Zaumzeug Pferd

Trensenpferd

Der Reiter kontaktiert das Pferd über das Zaumzeug. Der Zaum dient zwei Zwecken. Wichtiges Reitinstrument ist das Zaumzeug. Du musst das Pferd beim Schwanz aufzäumen. Snaffles & Nasenriemen & alles für Pferde, was im täglichen Reitleben benötigt wird.

Das richtige Zaumzeug für Ihr Pferd

Der Trensenzaum im weiteren Sinne bedeutet nur das Mündungsstück. In der Umgangssprache wird der Ausdruck Zaumzeug jedoch für das ganze Zaumzeug des Tieres mit allen Gurten und Zügel benutzt - wie in diesem Aufsatz. Der Hauptzweck der Trensen ist es, die Zähne in der korrekten Stellung zu erhalten.

Vor allem bei Zügeln ohne Zaumzeug sollte aber auch die Auswirkung der Leine auf den Nasensteg und den Hals des Tieres mitübertragen werden. Heute bestehen die üblichen Trense mit Bit aus den Komponenten:...: Komplette Zäume können Sie in jedem gut sortierten Reitsportfachgeschäft oder Fachgeschäft erstehen. Zahnersatz ist in der Regel nicht im Kaufpreis inbegriffen.

Viele Zäume sind entweder aus Glattleder oder aus Spezialkunststoff. Die Waage erfordert unterschiedliche Pflegemaßnahmen. Ledertrensen sollten regelmässig mit Seife gesäubert und dann mit Lederöl oder -fett einreiben. Nicht gepflegtes Rindsleder wird rasch stumpf, spröde und kann einreißen. Plastik ist leicht mit klarem Trinkwasser zu säubern.

Manche Tiere sind allerdings sensibel auf Plastik, besonders wenn sie unter der Trensenzange durchschwitzen. Falls die Pferdehaut unter einer Plastiktrense schlagartig glatte Flecken oder Knoten aufweist, kann das Pferd allergisch auf Plastik sein. Dann sollten Sie eine Ledertrense für Ihr Pferd einbauen.

Bei manchen Pferden ist die Reaktion auf gewisse Pflegeprodukte für Ledertrense ähnlich. Der Unterschied zwischen den einzelnen Zaumzeugtypen liegt vor allem im Nasenriemen, der ein unverzichtbarer Teil eines Zaumzeuges ist. Die Nasenriemen haben mehrere Vorzüge, können aber bei falscher Umreifung zu Schwierigkeiten kommen. Das so genannte englischsprachige Nasenband wird am meisten von Fahrern verwendet.

Bestehend aus dem Nasenband und dem Kopfstück ist es leicht zu schließen. Der Kombinationsnasenriemen hat neben dem englischem Nasensteg einen Verschlussriemen. Dieses schmale Band wird an der Vorderseite des Nasenriemens befestigt und um das Pferdekinn geschnallt. Es soll verhindern, dass das Pferd sein Mund öffnet, wenn das Werkzeug gedrückt wird, was den Einfluss des Fahrers verbessert.

Beim Hannoveraner Nasenband greift das Nasenband beinahe bis in die Nasenlöcher und wird im Unterschied zu den anderen Nasenbändern vor die Zähne geschnallt. Ist das Nasenband zu eng, kann das Pferd erhebliche Atembeschwerden haben. Ähnlich wie bei den Pferdehalfterzäumen gibt es unterschiedliche Standardgrößen. Meistens sind die Zäume in der Größe verstellbar.

Das Zaumzeug kann vom Pferdehalter angelegt und die Grösse unmittelbar am Kopfende eingestellt werden. Anhand der nachfolgenden Hinweise können Sie die Waage richtig einstellen: Das Nasenband sollte um einen Zeigefinger unter dem Jochbein geschnallt werden, damit es nicht reibt. Wenn das Nasenband geschlossen ist, müssen zwei Hände lose zwischen das Band und den Nasensteg einrasten.

Der Nasenriemen sollte nicht an den Ohrmuscheln oder den Kopfknochen zwischen den beiden Ohrmuscheln reiben oder kneifen. Ist dies der Fall, ist das Nasen- oder Stirnband in der Regel zu straff für das Pferd. Kann man das Kopfstück nur mit großem Aufwand über die Pferdeohren ziehen, ist das Nasenband sicher zu straff.

Die Wangenteile so zuschnallen, dass am Mundwinkel nur ein Knick auftritt. Eine zusammengeballte Hand sollte zwischen den Halsriemen und der Pferdekehle sein. Das gibt dem Pferd genügend Raum, seinen Schädel zu biegen, ohne dass der Kehlgurt die Luft stört. Das Stirnband sollte so weit sein, dass es weder auf die Stirne des Tieres noch auf die Seiten der Schläfe einwirkt.

Jeweils wenigstens ein Zeigefinger sollte problemlos zwischen Gürtel und Kopf des Pferdes einpassen. In manchen Fällen müssen Sie die einzelnen Gurte unterschiedlicher Zäume miteinander verbinden, um ein Zaumzeug in der für Ihr Pferd passenden Grösse zu haben. Man kann auch einen Satteldesigner mieten, um eine Trensenzäumung zu machen. Der Experte wird unter anderem den Umfang der Nase und des Kopfes messen und dann die Gurte für das Zaumzeug anfertigen.

Das Zaumzeug wird dann unmittelbar auf dem Kopf des Pferdes aufgesetzt. Die Messung des Umfangs von Nase und Stirn mit einem simplen Messband kann Ihnen auch beim Kauf eines geeigneten Zaumzeuges in einem Reitgeschäft behilflich sein. Spezielle Zäume sind in der Regel teuerer als die Standard-Modelle, die Sie im Pferdeshop erstehen.

Mehr zum Thema