Warmblut

warmes Blut

Im Pferdezuchtprofil haben Sie alle wichtigen Informationen über das Bayerische Warmblut auf einen Blick. Sämtliche Warmblutpferderassen im größten Pferderassenverzeichnis online. Ausführliche Informationen und Bilder aller Warmblutpferderassen von A-Z. Das Warmblut ist der Oberbegriff für moderne Sportpferderassen.

Zuchtgeschichte" id="mw-headline" id="Zuchtgeschichte">Zuchtgeschichte [[Quellcode modifizieren" ]>

Das Warmblut steht in der Art zwischen der Kälte und dem Durchblut. Es kombiniert die Eigenschaften beider Pferdearten. Im Durchschnitt liegen sie bei 38 C für alle Rosse, für Warm- und für Kaltblutpferde im Durchschnitt. Jedes Pferd ist gleich warm (Homoiotherm). Die Grundsteinlegung für die Zucht war der Beginn der Kriegsblutzucht auf dem Kontinent Europa im achtzehnten und neunzehnten Jahrtausend.

Hier wurden bis dahin für alle Verwendungszwecke auf dem Bauernhof gehalten. Danach wurden vermehrt Spanier und Araber gekreuzt, um schneller und wendiger oder eleganter e Reit- und Kutschenpferde, vor allem für den militärischen und repräsentativen Einsatz, zu bekommen. Die Warmblüter haben in der Regel ein geöffnetes Zuchtbuch, d.h. auch solche Tiere, deren Vater nicht registriert ist, können in das Zuchtbuch übernommen werden, wenn sie den Erfordernissen des züchterischen Ziels der Zuchtrichtung entsprechen.

Dadurch ist eine individuelle Eigenschaftsverbesserung durch gezieltes Kreuzen mit fremden Zuchtpferden möglich. Wie keine andere Rasse beherrschen deutsches Warmblut die Sport- und Turnierveranstaltungen der Welt. Zur Veranschaulichung die Herkunft der an der Olympiade 1996 in Atlanta teilnehmenden Tiere (aus dem von der FN herausgegebenen und von Reiner Klimke und Werner Ernst verfassten Werk "Olympia der Reiter").

Das deutsche Pferd ist hauptsächlich in der Disziplin des Dressursports (38) und des Springsports (46) zuhause. Unter den Zuchtgebieten aufgeteilt, ist diese Auflistung auch die Auflistung der bedeutendsten deutschsprachigen Zuchtbereiche. Eindeutig dominiert der absoluter Alleskönner, der Hannoversche, der Trakehner, fünfter Rang, wird als die nobelste der warmblütigen Rassen angesehen.

Steht mir ein bayrisches Warmblut?

Steht mir ein bayrisches Warmblut? Der aus dem Rottal in Bayern kommende Bayrische Warmblüter eignet sich aufgrund seiner Ausstattung besonders für den Einsatz als Sport- und Ausreitpferd. Ob Sie sich für das Reiten oder das Reiten interessieren, das kräftige Sueddeutsche steht Ihnen fuer beide Einsatzzwecke zur Verfuegung.

Auch bei der Verpaarung des bayrischen Warmblut wird, wie bei allen Rassen in Deutschland gewohnt, viel Wert auf einen ausgewogenen Wesenszuggelegt, weshalb sich die Tiere in der Regel ohne Rücksicht auf reiterliche Erfahrung oder Altersgrenzen als ausgesprochen hilfsbereit und gesellig herausstellen. Der bayrische Warmblüter, ähnlich wie der hannoversche, kann zu den charakteristischen Sportpferdrassen zaehlen.

Sie verfügt über die klassischen Reitpferdeeigenschaften wie einen gut entwickelten Widerrist und eine abfallende Schultern, die einen schwingenden Schritt ermöglichen. Der bayrische Warmblüter besticht durch eine große Widerstandsfähigkeit und wird als leistungswillig angesehen. Die angenehme Stimmung macht das Bayrische Warmblut zum optimalen Begleiter in Reiten und Muße.

Die Vorfahren des bayrischen Kriegsblutes, die Fuchs, gehen auf die Zeit der Evangelisation im XI. Jh. zurück. Der bayerische Rottal ist ein extrem fruchtbares Gebiet und war bekannt für seine hervorragenden Nachkommen. Jh. wurden die Rosse gezielt in Klostergestühlen östlich von Zweibrücken, später auch von englischen Mischlingen, Cleveland Bays und Cob Normands, züchtet.

Mit dieser Kreuzung haben sich die Rosse zu leichtgewichtigen, aber starken und widerstandsfähigen Arbeitstieren entwickelt, die in der Praxis großen Zuspruch erfuhren. Seit dem Zweiten Weltkrieg verliert auch diese originale Verwendung an Wichtigkeit und das Zuchtinteresse für Reit- und Sportpferde nimmt zu, weshalb auch das Rottalpferd verschwindet.

Mit der Kreuzung von leichteren warmblütigen Rassen aus Deutschland, Frankreich und den Niederlanden entwickelte sich das bayrische Warmblut verhältnismäßig zügig zu einem modernen Zuchtpferd.

Mehr zum Thema