Rp Borussia

Borussia Rp.

Die Borussia überzeugt zu Beginn der Saison: Hofmann ist ein Symbol für einen Neuanfang. Fußball DFB-Pokal: Borussia empfängt Bayer Leverkusen. Bei Borussia Mönchengladbach - alle Neuigkeiten rund um den Fohlenelfen

"Fünffacher und dreimaliger DFB-Pokal" - die dritte Verse des Songs "There is only one Borussia", geschrieben von der Fanband B.O., startet mit den bisher grössten Nationalerfolgen, die Borussia Mönchengladbach in ihrer langjährigen Vereinsgeschichte erzielt hat. Die Siege, die der niederrheinische Traditionsklub vor allem in den 70er Jahren errungen hat, ließen auch heute noch die alteingesessenen Borussenfans erobern.

Dies ist sicherlich auch darauf zurückzuführen, dass Gladbach seit mehr als zwei Dekaden auf eine Weltmeisterschaft oder einen Pokalsieg wartet. Aber die Errungenschaften der letzten Jahre lassen auf eine glückliche Entwicklung von Borussia hoffen. Die Borussia Mönchengladbach blickt auf mehr als 50 Jahre Bundesligaspielzeit zurück - nur fünf Klubs haben das eine oder andere Jahr mehr im Fußball-Oberhaus auf dem Boden.

Natürlich wurden in dieser Zeit einige neue Bestmarken und viele wissenswerte Informationen über Borussia aufgestellt. Schon gewusst, dass Gladbach als erstes Team in der Liga zehn Spiele in Serie gewonnen hat (1986/87)? Borussia war auch der erste Klub, der seinen Bundesligatitel verteidigte (1970, 1971). Daß sie 1977/78 mit einem 12:0-Sieg gegen Borussia Dortmund auch den größten Bundesligasieg aller Zeiten errang, sollte den meisten Fans der Fohlenmannschaft bekannt sein.

Auch bei den Statisten ist ein klarer Siegeszug sehr beliebt: In der Spielzeit 1984/85 siegte Gladbach mit 10:0 gegen die Braunschweigerin - es ist immer noch der allerletzte einstellige Bundesligaerfolg. Auch in der langjährigen Bundesligageschichte gab es einige Merkwürdigkeiten, an denen Borussia mitwirkte.

Tag der Spielzeit 2009/10 hatte Gladbach 96 Gäste im Borussia-Park Hannover. Das Fohlenteam siegte mit 5:3, aber Gladbach selbst schoss nur zwei Tore. Auch die Borussia nahm am Bundesligaspiel mit den wenigsten Besuchern teil: Das Match in Tasmanien Berlin am 15. Jänner 1966 wollten nur 827 Besucher miterleben.

Ja, es ist schon eine ganze Zeit her, dass Borussia Mönchengladbach eine der Teams war, die um die Deutschen Meisterschaften gespielt haben. Es war 1983/84 sehr eng, als Gladbach nach dem vergangenen Spielverlauf mit dem VfB Stuttgart und dem HSV nach Punkten gleichgesetzt wurde. Borussia hatte jedoch die größte Trefferdifferenz und wurde nur Dritter.

Ein paar Jahre früher hatte Borussia das bisher größte Erfolgsjahrzehnt seiner Vereinszeit. Fünf Weltmeisterschaften konnten die Zuschauer begehen (1970, 1971, 1975, 1976, 1977). Die merkwürdige Erzählung über Günter Netzer, der den 2:1-Sieg des Teams Gladbach besiegelt hat, ist unvergeßlich. Netzwerker, der seinen Umzug zu Real Madrid kurz vor dem Endspiel nach zehn Jahren erfolgreicher Tätigkeit bei Borussia bekannt gab, schmorte 90-minütig.

Nach 1960 wurde Gladbach zum zweiten Mal Pokalsieger und Günter Netzer verließ die Vitus-Stadt mit einem unvergesslichen Siegeszug. Als einziger Gladbachspieler hat Günter Netzer gleich zwei Mal (1972 und 1973) das Jahrestor erzielt - in beiden Jahren war er auch Deutschlands Fußballspieler des Jahres. 2006 wurde er zum ersten Mal in Deutschland gewählt. Letztere wurde auch von Berti Vogts (1971 und 1979) erreicht, der seine gesamte Profi-Karriere bei Borussia verbracht hat und somit mit 419 Bundesliga-Auftritten der Plattenspieler aus Gladbach ist.

Auch Günter Netzer und Berti  Vogts gehören zum Borussia-Team, das von Wolfgang Kleff, Wilfried Hannes, Hans-Günter Bruns, Patrik Andersson, dem derzeitigen Vizepräsidenten Rainer Bonhof, Herbert Wimmer, Stefan Effenberg, Jupp Heynckes, Allan Simonsen und Coach Hennes Weißweiler ergänzt wird. Warum wird Borussia auch Fohlenelfe oder Fohlenelfe oder Fohlenelfe bezeichnet? Noch ist Hennes Weißweiler der bisher erfolgreiche Coach in der Geschichte von Borussia.

Gladbach gewann unter ihm drei Mal die Meisterschaft sowie je einmal den DFB-Pokal und den UEFA-Pokal. Außerdem, während seiner elfjährigen Tätigkeit bei Borussia Mönchengladbach, ein noch heute bestehender Name - das Fohlen elf. Aber wie ist dieser Name des Gladbach-Teams eigentlich zustande gekommen? Entscheidend war der sorgenfreie, unbekümmerte und zugleich gelungene Spielweise, die Weißweiler in der sehr jungen Besetzung vermisst hatte.

Das zahlt sich 1965 aus, als die Borussia mit einem Durchschnittsalter von 21,5 Jahren zum ersten Mal in die Bunde. Borussia begleitet er seit den 60er Jahren und schreibt, dass die Gladbachfohlen wie Nachwuchsfohlen mitspielen. Auf diese Weise wurde der Name Fohlenelfe geprägt. Das ehemalige Borussen-Stadion an der Bökelstrasse wollte er mit einem schärferen Titel versehen.

Die Pause im Nachspiel gegen Werder Bremen im Jahr 1971 ist für viele Borussia-Fans ebenso präsent wie das wohl beste Europacup-Spiel, das es bis heute in der Gladbacher Szene gibt. Das Fohlenteam hat die erste Etappe des Europacups in Bökelberg gegen das Team aus Mailand mit 7:1 gewonnen, aber das Spiel wurde abgesagt. Nach einem 2:4 im zweiten Spiel und einem 0:0 in der Wiederholung ging er aus.

Bei den Liebhabern war der Bökelberg wegen seiner großen Überlieferung und seiner hohen Steigung populär. In der Spielzeit 2004/05 fand der Einzug in den Borussia Park statt, der mit einem großen Fan-Marsch von Bökelberg zum neuen Stadion im Borussia Park gefeiert wurde. Im Fussball hatten sich die Zuschauer etwas Besseres erhofft. Nach einem Jahr kehrte Lucien Vavre in die erste Bundesliga zurück, doch erst als Lucien Vavre 2011 Coach von Borussia Mönchengladbach wurde, durften die Zuschauer den Fussball, von dem sie viele Jahre lang träumten, sehen:

Dies war zu bewundern zu Anfang der Spielzeit 2014/15, als Lucien Favres Anstellung in Borussia ihren Zenit hatte. Das Borussia hat seine Zuschauer in den letzten Jahren in große Begeisterung versetzt und für unvergessliche Augenblicke in der jüngsten Vereinsgeschichte gesorgt. Die Gladbacher werden noch viele Jahre über diese Szene nachdenken.

In den letzten Jahren hat sich das Gespenst des Abstiegs von Mönchengladbach ferngehalten.

Mehr zum Thema