Pferdehändler

Pferdedealerin

Mittlerweile ist der Pferdehandel auf dem Meyerhof Familientradition. Das Pferdehandwerk ist einer der ältesten, am weitesten verbreiteten und angesehensten Berufe der Roma. Pferdemanufaktur Jagdschloss fahrenbühl| Sportpferdehandel Seit 50 Jahren züchten wir moderne Warmblüter aus bekannten Stutenlinien. Darüber hinaus werden Sport- und Sportpferde aus unterschiedlichen Gebieten angeboten. In unserer familieneigenen Hotelpension auf dem benachbarten Grundstück haben Sie die Möglichkeit, ein jugendliches Sport- oder Erholungspferd in ruhiger Lage für mehrere Tage auszuwählen.

Es werden auch Gebrauchtsättel und -gurte angeboten.

Wir haben verschiedene Geschirrteile dabei - vielleicht gerade das, was Ihnen gerade entgeht!

Betrügerische Pferdehändler schreien Richter an: Verrückt wie ein wildes Pferd - Säbeck

Neben seiner Haftentlassung muss er 4.000 EUR auszahlen. Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Monaten mit Bewährungsstrafe und einer Geldbuße von 6.000 EUR zugestimmt. Der 32jaehrige Saerbecker wurde wegen der gleichen Straftaten zu einer Geldbusse von 100 Tagespauschalen von je 75 EUR verhaengt. Die Vorbelastung war wesentlich geringer, aber er hat ein offizielles Strafregister von 100 Sätzen.

Bundesanwaltschaft hatte 12.000 EUR zu 120 Tagespreisen von je 100 EUR angemeldet. Der Staatsanwalt beschuldigte die beiden Beschuldigten, ein ihnen als Betreuungspferd anvertrautes kostbares Tier für 30.000 EUR ins Ausland zu verkaufen. Die Pferdehändler sind verärgert. "Er sagte: "Das ist ein krankes Tier, das ich für 500 Euros in Geld mitgenommen hatte.

Die rechtmäßigen Eigentümer sagten, dass er ihnen das Tier in Obhut gab, weil es verletzt worden war. Schliesslich hatten seine Ehefrau und seine Tocher das Tier in einem Reiterhof in Bad Bentheim entdeckt und die Gendarmerie angerufen. Bei der Anhörung von Beweismitteln zeigte sich jedoch, dass das Tier einen wesentlich niedrigeren Betrag von 5.000 bis 10.000 ? hatte.

Der Beinschaden wurde auf 3000 EUR geschätzt. Deshalb haben die Bundesanwaltschaft und das Landgericht kürzlich einen Betrag von 2000 EUR zugunsten des Beschuldigten angenommen. "Sie können sich darauf verlassen, dass sie das Ross nicht aus dem Garten holen." Eigentlich einer der Mitangeklagten. Damals hatte er angedeutet, dass er das Tier für 2000 EUR ersteigert hatte.

Seine Forderungen wurden zwischen zehn und 15.000 EUR beglichen. In Bad Bentheim war er dort gewesen, um sicherzustellen, dass er da war, "aber er war sehr ruhig", sagte die Besitzerstochter. Die Stalleigentümerin hätte den Hauptangeklagten angerufen und gesagt: "Sie können versichert sein, dass sie das Tier nicht von der Farm nehmen werden".

Mama und Papa hätten die Bullen angerufen.

Mehr zum Thema