Mischfutter Pferd

Mixed-Feed Pferd

Was gibt es für Futter für Pferde und wie unterscheiden sie sich? Eine Übersicht von Saftfutter bis Mischfutter. Das Füttern von Pferden muss verschiedene Funktionen erfüllen: Das Dodson & Horrell Save and Sound ist ein Mischfutter, das speziell für empfindliche Pferde nach neuesten Forschungsergebnissen entwickelt wurde. Das Pferdefutter sollte jedoch immer die folgenden Komponenten enthalten:

Futter für das Pferd, vom Saft bis zum Mischfutter

Natürlich gibt es unterschiedliche Formen der Pferdefütterung. Man unterscheidet zwischen Saft-, Ballaststoff-, Kraft- und Mineralfutter. Die Saftzufuhr umfasst Früchte, Gemüsesorten und Gräser, Rauhfutter kann z. B. Heuballen, Trinkhalme oder Silagen sein. Silieren Sie nur bei Pferden, die gegen das verstaubte Futterallergie haben.

Für Allergiker ist oft auch feuchtes Stroh eine Alternative, da dieses nicht so staubig ist. Selbstverständlich kann nicht jedes Pferd diese Form tolerieren. Zu den Kraftfuttermitteln zählen zum Beispiel Müsli, Granulat und Getreide. Sie sollten sich jedoch die individuellen Futtersorten näher anschauen, um zu erfahren, was ein Pferd von welchem Futtersorten benötigt, um lange fit zu sein.

Diese Futtermittel müssen einen großen Wasseranteil haben, so dass auch einfache Gräser enthalten sind. Im Frühjahr ist es sehr darauf zu achten, dass das Pferd nicht für einen ganzen Tag auf das Paddock gelegt wird, da es sonst zu Koliken kommen kann. Die jungen Gräser haben wenig Nahrungsfasern, aber viel Protein.

Das Pferd verträgt nicht so viel Protein, besonders wenn es sich nach einem längeren Winterschlaf an das frische Rasen gewöhnt. Im Frühling zeigt das Pferd eine wahre Habgier nach frischem Grün, weshalb der Mensch es eindämmen muss. Oftmals kann man mit dem Pferd spazieren gehen, bevor es auf der Weide zurückgelassen wird.

Er kann dann ein paar Gehminuten am Straßenrand stehen bleiben, damit er sich an das köstliche Grün gewöhnt. Ballaststoffe sind für jedes Pferd von Bedeutung. Für ein durchschnittliches Pferd sind 1,5 Kilogramm Futter pro 100 Kilogramm Gewicht als Tagesration ausreichend. Eine weitere Ballaststoffe ist der Strohhalm. In der Regel ist eine Tagesration von 0,5 Kilogramm pro 100 Kilogramm des Körpergewichts ausreichend.

Zu viel Trinkhalm kann zu Verstopfung im Darm und damit zu schmerzhaften Koliken fÃ?hren. Bei einem durchschnittlichen Pferd mit einem Gewicht von 500-600 kg sollten etwa 5 kg Futtermittel zugeführt werden. Zuviel Konzentrat und zu wenig Sport können zu schweren Erkrankungen wie der Kreuzkiste fÃ?hren. Die Haferflocken eignen sich besonders gut als Konzentrat.

Am meisten profitieren Sie jedoch von den Vorteilen des Hafers. Beides regt die Hautverdauung an, weshalb diese Substanzen besonders bedeutsam sind. Bei der Fütterung von Pferden sollten Getreide und Getreide unterlassen werden. Die Haferflocken machen das Pferd oft munterer. Leinsaat, Kleie, getrocknete Schnitzel, Mineralsalze und Pflanzenöle haben eine besonders gute Wirkung auf den Körper des Pferdes als Ergänzungsfutter.

Bei Mischfutter werden die Einzelfuttermittel gemischt. Die Pferde werden gesünder und leistungsfähiger gemacht.

Mehr zum Thema