Kutschpferde zu Verkaufen

Pferdekutschen zu verkaufen

mw-headline" id="Handlung">Handlung[Sourcecode bearbeiten]>/span> Schwarze Schönheit ist der Name des einzigartigen Buchs der englischen Schriftstellerin Anna Sewell. Er erschien am 23. Dezember 1877 unter dem ursprünglichen Namen Black Beauty: The Autobiography of a Horse (Black Beauty: The Autobiography of a Horse) als "Übersetzung aus der Sprache des Pferdes". Die Erzählung wird aus der Perspektive des Rapphengstes Black Beauty geschrieben und beschreibt sein erstes, etwa fünfzehnjähriges Leben - vom geschützten Hengstfohlen zum Reit- und Kutschenpferd in einer tierliebenden und -verständigen Gastfamilie über mehrere Bahnhöfe nach unten.

Schwarze Schönheit fällt in unwissende Händen, die ihn und seine Begleiterin, die Kastanienstute Ingwer, mit Essayzügeln foltern, er wird von einem ungeübten Stallburschen durch unsachgemäße Handhabung in eine lebensbedrohliche Situation versetzt und von einem Trunkenbold in hoher Geschwindigkeit über eine steinerne Strasse getrieben, obwohl er ein lockeres Pferd hat und unweigerlich fallen muss.

Black Beauty verliert als abgedroschenes und gemietetes Londoner Ross beinahe sein Sehvermögen, weil es in einem dunklen Pferdestall untergebracht ist. Als Black Beauty aber wieder zum Verkauf steht, erregt er die Blicke eines kleinen Knaben, der seinen Grossvater zum Kauf des Pferdes anregen kann. Zum Glück fällt er in die Hand seines ehemaligen Stallburschen, und die Geschichte geht mit der ermutigenden Hoffnung zu Ende, dass das Lebewesen nun sein Brot der Barmherzigkeit bekommt und nie wieder zu verkaufen ist.

In ihrem Werk kritisiert Sewell nicht nur die Irrtümer in der Haltung von Tieren und der Ausbeutung von Kutschpferden, sondern auch die widrigen Lebensbedingungen vieler Menschen ihrer Zeit. Schwarze Schönheit wurde mehrmals gefilmt. Den ersten Soundfilm über Black Beauty hat Phil Rosen 1933 gedreht. Im Jahr 1946 dreht Max Nosseck mit dem damals noch sehr jungem Tierfilmstar Beauty und mit Dimitri Tiomkin den vielleicht besten Erfolgsfilm nach dem Vorbild von Anna Sewell.

Die Kinofassung Black Beauty von James Hill mit Uschi Glas und Walter Slezak wurde 1971 geschaffen, die englischsprachige Fernsehreihe Black Beauty (gedreht u.a. auf der Farm in London in Rickmansworth ) 1972, eine fünfteilige amerikanische Fernsehreihe 1978, die dem ursprünglichen Roman, der englischen Folge der 1972er Reihe unter dem Titel New Adventures with Black Beauty 1990 und der wohl bekanntesten in der Filmadaption, Black Beauty (1994) von Caroline Thompson 1994, sehr nahe kommt.

Mehr zum Thema