Kleintierstreu

Kleintierstreu

In unserem Online-Shop finden Sie Strohlager, Strohpellets und andere Kleintierlager. Kleintierstreu: saugfähiges Substrat und Aushubmaterial Die Kleintierstreu ist für die Nagetier- oder Kaninchenhaltung unverzichtbar. Sie verbindet Harn und Wasser und sorgt für Sauberkeit im Kleintierstall. Auch kleine Nagetiere wie z. B.

Hamburger und Maus nutzen zum Graben und Versteckspiel die Hochbettung. Das Angebot an passenden Materialien ist groß: Es stehen diverse Kleintierstreu-Varianten von JR Farm, Naturhof Schröder, Bunny, MultiFit, Spänen und vielem mehr zur Verfügung.

Welcher Kleintierstreu ist für mein Haustier geeignet? Kleintierstreu wird aus unterschiedlichen Materialien gefertigt. Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass die Abfälle aus organischen Materialien bestehen und keine Gefahr für die Haustiere darstellen. Am besten ist es, unterschiedliche Ausführungen zu testen: Sie werden bald wissen, welches Präparat von Ihrem kleinen Haustier gut angenommen wird. Holzabfälle: Weichholzschnitzel sind die häufigste Art der Kleintierstreu.

Es ist zu bemerken, dass bei Sägemehl auf Nadelbasis ätherische Öle verdunsten können, die bei Kleintieren wie z.B. Hamster durch den Sand die Atmung reizen können. Strohgranulat besteht aus gehackten und gepreßten Strohfaser. Maiseinstreu ist besonders geeignet als Einstreu für die WC-Ecke, sollte aber nicht das einzige Einstreu-Material für kleine Nagetiere sein: Es ist für kleine Nagetier-Pfoten recht mühsam.

Papierschuppen sind für Maus und Hamburger als Zusatzstoff in anderen Einstreuarten wie Strohgranulat besonders attraktiv, weil sie das Substrat stabilisieren: ideal zum Graben von Durchgängen. Die Einstreu aus Leinen ist wenig staubig, sie setzt sich aus den geschredderten Flachsstielen zusammen. Darf ich als Kleintierstreu verwendet werden? Es gibt einige Silikatstreuvarianten, die für Katze und Kleintier gem.

Allerdings sollte diese Bettwäsche nur in der Nagetiertoilette verwendet werden, nicht als Käfigbettwäsche, um auf der sicheren Seite zu sein. Wo und wie kann ich Kleintierstreu entsorgen? Pflanzliche Kleintierstreu wie z. B. Wald, Heu oder Papiere ist im Vergleich zur mineralischen Streu bioabbaubar.

Kleintierstreu

Wenn es sich um Pflanzenstreu ohne Kotreste handeln sollte, können Sie Ihre Kleintierstreu in den Bioabfall einwerfen. Gebrauchte Kleintierstreu wird prinzipiell im Restabfall aufbereitet. Wie viel Kleintierstreu brauchen Sie? Eine Hamsterin gräbt gern und sollte genügend Kleintierstreu zur Hand haben.

Die Kleintierstreu sollte ca. 30 cm hoch sein, um dem Hamburger genügend Platz zum Ausgraben zu bieten. Das Versuchskaninchen braucht ca. 4 - 5 cm hohe Kleintierstreu. Bei einem Hasen sollte die Einstreu 10 cm hoch sein. Im Toilettenbereich sollte die Kleintierstreu etwas mehr sein.

Egal ob in Hamstern, Versuchskaninchen oder Hasen, Stroheinstreu sorgt für Wohlbehagen bei jedem Nager. Durch Strohstreu wird jedes kleine Tiergehege zu einer kleinen Wellness-Oase. Stroh können Sie auch als Überlagerung für Strohgranulat einsetzen, um Ihren Nagetieren eine sanfte Unterlage für ihre sensiblen Pfoten zu geben. Insbesondere Versuchskaninchen und Hasen knabbern gern an den Halmen der Strohlager.

Sehr viele Kleintierbesitzer glauben fälschlicherweise, dass der Strohhalm wegen des Korns für ihre Nagetiere gefährlich ist. Nur Getreidekörner sind jedoch für Hasen und Versuchskaninchen gefährlich. So können Sie jedem Ihrer Nagetiere ohne Zögern ein Strohlager als Kleintierstreu zuweisen. Streustroh ist nicht nur ein Genuss, sondern auch gut für die eigene Haut. Strohlager ist auch gut für die Digestion.

Stroh-Pellets sind eine hervorragende Basis für die Einstreu von Kleintieren. Alternativ zu herkömmlichen Pellets können Sie auch Holz-Pellets einsetzen. Als Kleintierstreu für Ihre Nagetiere empfiehlt sich unsere "Rpellets Holzpellets". Hinweis: Geöffnete Kleintierstreu sollte am besten in einer Kiste aufbewahrt werden, damit sie nicht nass wird und nicht mit der Kleintierstreu in Berührung kommt.

Hanfteppiche sind ideal, um Nagetiere mit einer weichen Bodenunterlage zu versehen. Oberhalb davon liegt Stroh und das Nagetier hat die ideale Basis für die empfindlichen Tatzen. Das Hanfstreugut ist sehr praxisgerecht, leicht zu reinigen und als Substrat für Kleintierstreu bestens geeignet.

Mehr zum Thema