Kavalkade

Reiterzug

Cavalcade Stirnband Swarovski SP. Cavalcade Stirnband Panzerkette gold breit SP. Die Kavalkade für'Zug des Reitens', nämlich'feierliche Reiterprozession'.

Kavalkade: Neustart nach Zahlungsunfähigkeit

war es Ende November, da musste Herr Baggeroer für seine Firma Kavalkade einen Insolvenzantrag stellen. Der Versmolder Dirk Westerheide, seit 20 Jahren Geschäftsmann und Entrepreneur, besitzt bereits eine Vielzahl von Investitionen und internationalen Konzernen. In jüngster Zeit leitete er als Geschäftsführer ein Betrieb für Strukturguss und Profilzargen - die Bayrische Druckerei.

Die Bielefelderin, die mit Pferde und Pferdeprodukten gut bekannt ist, widmet sich nach dem Kauf an Magna im Januar einem neuen Betätigungsfeld: der Kavalkade. Kavalkade wurde 1973 von Theodor Baggeroer als Großhändler für Reitsportgeschäfte ins Leben gerufen. Kürzlich hatte das Unternehemen 24 Mitarbeiter, die im Rahmen der Zahlungsunfähigkeit entlassen werden mussten.

"Einige von ihnen werden jetzt wieder eingestellt", sagt er. Für das ökonomische Ungleichgewicht gab es viele Ursachen - einer davon war die globale Wirtschaftskrise 2009 und so sind die beiden zuversichtlich, dass sie das Spiel richtig angehen können. Immerhin ist das Untenehmen nun fast zu 100 Prozent eigenfinanziert.

Der 52-jährige Dirk Westerheide wird als General Manager für das strategische Management zuständig sein. "Ich kann das", sagt Dirk Westerheide zuversichtlich zu den Produkten des Wettbewerbs. Die Kavalkade wird sich weiter positionieren, wodurch die Anpassung gleich bleibt: hochwertigstes Accessoire für den Reitsport-Fachhandel zu fertigen.

Da seine Ehefrau in Versmold ein Therapie-Zentrum leitet, im Hochleistungsvoltigieren erfolgreich ist und der übrige Teil der Gastfamilie ein Pferdefanatiker ist, weiss Westerheide, worauf es ankommt und wo es ankommt. Hendirk Baggeroer und Dirk Westerheide wollen sich drei Monaten Zeit lassen, um das Geschäft auf den richtigen Weg zu führen.

Danach werden in Neuwarendorf die beiden Geschäftsführer der Firma für die Optiken zuständig sein. Kavalkade arbeitet seit einigen Jahren an der Entwicklung der Modelle und des Designs und fertigt im Auslande. Die beiden Unternehmen behaupten, dass Warendorf der Ort sein wird. Aber auch Dirk Vesterheide hat den nächsten großen Sprung vor Augen.

Nach Abschluss des Studiums der Betriebswirtschaft wird seine Tochtergesellschaft in wenigen Jahren in die Firma eintreten.

Mehr zum Thema