Hufrehe Fütterung

Laminitis-Fütterung

Ein Grund für Hufrehe ist eine falsche Ernährung. Laminitis Laminitis ist eine diffuse Entzündung der Huflederhaut nicht-infektiösen Ursprungs. Laminitis: Die richtige Fütterung ist wichtig, um Hufrehe zu verhindern. Fütterung spielt eine große Rolle! In der Fütterung sind mögliche Ursachen zu finden.

Laminitis-Fütterung

"Bei Hufrehe ist die korrekte Fütterung der Pferde ein ausschlaggebender Punkt für die Regulierung und Genesung: Es stellt sich nur die Frage, welche Fütterung für eine Hufrehe geeignet ist. "In der Zwischenzeit ist die Fütterung mit Hufrehe so üblich, dass das Futter von Zeit zu Zeit getränkt werden muss, das Mineralfutter".... "Es ist absolut notwendig, den Hirsch zu füttern, denn nur dieser beinhaltet die Mineralien und die für die Hufrehe "lebenswichtigen" Elemente in einer für Hufrehe und insbesondere Hufrehe bioverfügbaren Art, dass der Hirsch auf eine strenge Ernährung gestellt wird und nur von Gräsern träumt (mit viel Glueck vielleicht stundenlang mit einer gänzlich beunruhigenden Schnauze wird erodierte Wiesenteile aufgelegt).

ist mit dieser Fütterung meistens recht dünn geworden, vielleicht noch ein ganz besonderes Getreide mit Hufrehe, das mehr oder weniger von sogenannten "Internet-Experten (meist in Foren) zum Essen herausgegeben wird, aber dann - wenn überhaupt - natürlich nur in sehr kleinen Mengen.... Heute ist der Absatzmarkt mit " speziellem Hufrehefutter, Ergänzungsfutter, Hufrehe und verschiedenen Pulvern " vollständig und vollständig durchdrungen, die Selektion ist dementsprechend groß, die Diskussionen über die verschiedenen Produkte mit akribischer Aufgliederung aller relevanter Ingredienzien und Zusammensetzungen ebenfalls.

Noch nie haben Pferdeleute so viel darüber nachgedacht, Hufrehe zu füttern wie heute. Man sagt, dass das Pferd nie "richtig" und "optimal" und "gesund" ernährt wurde. Hufrehe steigt weiter an, immer mehr Hufrehe wird erkannt und ein Ende ist nicht in Aussicht.

Hufrehe ist mittlerweile die zweithäufigste Ursache für den Tod von Tieren. Es ist unbestreitbar, dass die Fütterung der Hufrehe heute überhaupt nicht hilft, im Gegenteil, es gibt immer mehr Hufrehe-Kandidaten! Man braucht immer "ein paar Jahre", bis man die Resultate einschätzen kann, aber diese Zeit ist jetzt gut und glücklich und wirklich tot, sie führt zu nichts, zu dieser ganzen Fütterungsdebatte und sorgfältiger Einplanung.

Ob wir den genauen Gehalt an Speisestärke, Fruchtzucker oder Fruktan errechnen, ob wir unsere Hufrehekandidaten nur in der Nacht oder am Tag, nach Frosteinbruch, vor oder in der Sonne, in der Abenddämmerung, bei Niederschlag, Schneefall oder nur bei Plus-Temperaturen weiden ließen, der Fruktan-Gehalt ist nicht der entscheidende Faktor der Hufrehe. Auch wenn Ihr Tier auch ohne Rasen an Hufrehe leidet, sollten Sie darüber nachdenken!

Meine Sichtweise auf die Hufrehe hat sich in diesen Jahren, in denen ich mich so sehr mit Hufrehe befasse, stark verändert, aber das trifft nicht auf meine von Beginn an identische Sicht auf die Behandlung und Ernährung zu, meiner Meinung nach gibt es hier nichts zu verbessern, was sich auch in meinen Praxisergebnissen unverkennbar zeigt.

Diese Ernährungsdyssee nur am Anfang zu implementieren, fand ich immer Unsinn. Die Fütterung mit Hufrehe ist immer noch die gleiche wie die ersten Versuche, die ich Ende der 90er Jahre mit Sina's Hufrehe unternommen habe. Die Hufrehe meiner Patienten verfüttere ich prinzipiell gut (Menge je nach Futterbeschaffenheit, d.h. viel Futter mit schlanken Pferde und Ponys, weniger mit den Pickeln), als Krippennahrung gibt es Nehls Ponyfutter je nach Gestalt und Vorliebe, aber auch als Futter,

Pferdefutterrehe oder eines meiner getreidefreien Müsli (auch komplett auf die Gestalt eingestellt mit leichten, mittleren und aktiven), als Ergänzung zu Nehls Rehe-Ex und Hufelixier und bei längerer oder auch sehr schwerer Hufrehe zusätzlich muskelstark und run-fit, das wars. Mit den oben genannten Heilkräutern verabreiche ich übrigens oft 300 Gramm im spitzen Hufschub statt der täglich zu empfehlenden Menge von 50 Gramm (nach meiner eigenen Erfahrungen ist das sehr hilfreich....).

Nehls Rehe-Ex und Nehls Lauf-Fit schenke ich in Flüssigform für die sehr wählerischen Pferde und Pferde, in die ich die ausgetrockneten Pflanzen nicht "hineinbekomme". Jeder, der so weit gelesene Texte hat, kann sich vorstellen, dass ich das "Fruktan-Märchen" nicht zu meinem eigenen machen werde und dass meine Hufrehe-Kandidaten (sobald sie wieder gehen können, was normalerweise nicht sehr lange dauert....) auch auf die Weide kommen werden (natürlich ohne Schnauze und nicht ganz weggefressen...).

Sie suchen das passende Futter und die richtigen Heilkräuter für Hufrehe? Unglücklicherweise habe ich seit einigen Jahren Hufrehe, manchmal weniger schlecht, manchmal sehr schlecht. Der hat seit einigen Tagen scharfe Huffackeln. Der Rehe-Ex von Nehls ist sehr gut zu meinem Pferd, er schluckt es ohne Schwierigkeiten, wird es definitiv behalten.... Ich glaube, dass es heute schon eine kleine Verbesserung gegeben hat!

Seit ich Nehl's Rehe-Ex in flüssiger Form füttere, geht er mit ihr nach oben. Horse macht es schneller mit dem Réheschub, das kann ich nur empfehlen! Nach einer Entzündung der Huflederhaut meiner Stuten benutze ich zusammen mit Herrn Hufelxier das Präparat Rehe-Ex, woraufhin ein Bräutigam ihre Klauen erheblich zu sehr verkürzt hat. Die Pferde laufen wieder und sind kerngesund.

Nehls Hirsch -EX-Flüssigkeit erhält unser Poney jeden Tag vor ihrer Heilung. Das macht sie großartig. Kein Wunder, dass unser Ponys die Injektionsspritze mit der Rehe-Ex Flüssigkeit bekommen. Das akzeptiert sie sehr gut! Da ich Nehls Rehe-Ex Flüssigkeit geben kann, kann ich diese mit der Injektionsspritze einnehmen. Doch die Präparate zur Hirschbehandlung haben meinem Tier das Überleben gesichert!

Sehr nützlich für Pferdebesitzer mit Hufreheproblemen. Alle Pferde mit Hufbeschwerden, Wachstumsstörungen, schlechter Hufsubstanz, Hufrehe! Seit ein paar Tagen habe ich sie 24 Std. am Tag auf der Weide und mein Tierarzt sagt auch, dass es keine Schwierigkeiten gibt. Meine Pferde nehmen die Flüssigkeiten problemlos auf. Ich bin wie beim vergangenen Mal sehr glücklich mit dem Nehls Rehe-Ex und bin mir ganz gewiss, dass sich unser Ponys ohne das Präparat nicht so gut fühlen würden.

Praxisbericht zur Hufrehe: Ungewollte Marktforschungen und wie sie es geschafft hat, ihre Hufrehe zu überwinden! An einem Morgen, Mitte des Winters 2012, konnte ich meinen Blick nicht fassen, als ich unseren offenen Pferdestall betreten habe, um am Morgen zu nähren. Meine 13-jährige Haflinger Stute steht im Pferdestall in der typischen Hufrehe und bewegt sich keinen Zentimeter!

Nachdem ich 20 Jahre lang Pferde gehalten habe, hatte ich nun den ersten Hufrehekoffer in meinem eigenen Pferdebox! Dies bestätigt meinen Vermutungen, dass es sich um eine schwere Hufrehe handelt. Die Tierärztin gab mir den Tip, dass ich die Kiste sanft mit einer dicken Schicht Sägemehl verschließen sollte, da der Fußboden eingefroren war und der offene Pferdestall wegen der Beschwerden nicht für die Kuh war.

Wir hätten nun alles für ihn gemacht und müssten warten, wie sich die Hufrehe in den kommenden Tagen auswirkt. Zu meiner Fragestellung zu seiner Prognose: "Manchmal verheilt die Hufrehe in wenigen Tagen, dann wird die Lage kurzzeitig dramatischer und die Beschwerden unerträglich". Erst in den kommenden Tagen sollte die Wahl des orthopädischen Beschlags und der weiteren Hufbehandlung fallen, denn er wollte auf Sisis Gesundheitszustand warten und die nackte Hufsituation so beibehalten.

Sofort bin ich losgefahren und habe Chips für Sisis neue Box organisiert. Als ich die Kiste dicht verstreut hatte und sorgfältig eingewiesen eilte ( "die Hände konnten kaum laufen"), ihr ein wenig Gras übergab und beschloss, sie sich ausruhen zu lassen, ging ich ins Heim und suchte nach mehr über diese schreckliche Erkrankung, die Hufrehe, mit der ich nun zum ersten Mal zu tun hatte.

Es schien mir interessant, Sissi beim Füttern ihrer Hufrehe zu helfen. Hufrehe und Hufrehe habe ich mich entschlossen, mehr über die Hufrehe per Handy zu erfahren und konnte viel erleben: Man könnte meinen, eine Frau aus dem Call -Center, sympathisch, aber cool und emotionslos, habe sich Sissi's Argument angehört.

Der nächste Lieferant von speziellem Ergänzungsfutter für Hufrehe wurde fortgesetzt. Am anderen Ende der Linie war die Frau sehr sympathisch, sagte mir aber vor allem nach dem Hören von Sissi' Erzählung, dass Sissi nicht auf die Wiese gehen durfte, weil Rasen "Gift" sein würde. So ist einerseits der tiefste Winterschlaf, der Grund ist hart wie ein Stock, so dass kein Blatt des Grases gefangen werden konnte, andererseits habe ich detailliert erklärt, dass Sissi kaum einen Gang gehen konnte und vom TA Boxruhe wurde.

Als ich sie gezielt nach dem Ergänzungsfuttermittel für Hufrehe fragte, klang das andere Ende schnurrend: "Nun, ich denke, ich muss sie hier enttaeuschen, bei so einer heftigen Hufrehe wird es nicht mehr nützen! Mittlerweile bin ich etwas "angefressen", aber ich will Sissi aushelfen.

Ich beschreibe zum dritten Mal die Hufrehe von Sisi im Detail und hoffe auf Unterstützung mit dem im Netz angebotenen Ergänzungsfutter. Auf den Punkt gebracht sagt sie mir, dass sie nichts über Hufrehe sagen kann und dass sie mich gern von ihrem eigenen Tierarzt zurückgerufen bekommt. Mit anderen Anbietern spreche ich "am Telefon", aber sie wissen nichts über Hufrehe.

Eine andere Herrin erläutert unmittelbar, dass er nicht "im Thema" ist und bittet um Einsicht. Inzwischen habe ich meine Recherchen im Netz fortgesetzt und, nachdem ich die Story von Sissi nacherzählt hatte, speziell nach Futter von anderen Anbietern gefragt. Die Sissi tritt völlig in den Hintergrund und wird fast mißbraucht, um eine lang gehegte Feindseligkeit des Tierarztes in den Mittelpunkt zu drängen.

Bereits mit schlechten Vorhersagen traue ich mich zu einem letzten GesprÃ?ch, aber in der Zwischenzeit hoffe ich, dass ich von einem der Futterlieferanten echte Mithilfe erhalte. Im Detail erläutert sie mir, wie ich sie mit einer zielgerichteten Fütterung unterstütze und lässt mir den Eindruck, dass sie wirklich weiss, worüber sie redet und was sie für sie empfehlt.

Neben einer ausführlichen Ernährungsberatung befasst sie sich mit dem Themenkomplex Hufpflege und gibt mir dazu gerne wertvolle Hinweise und Erklärungen. Nach der ausführlichen, freundlichen und sympathischen Beantwortung meiner Anfragen kann ich auch selbst einen Termin mit Fr. Nehls arrangieren oder weitere Anfragen mit ihr oder per E-Mail mit Fr. Nehls besprechen.

Jetzt, da ich von vielen Anfragen entlastet bin und viele weitere Informationen auf meinem Handy habe, habe ich ein wirklich gutes Gefühl: Ich habe wieder Hoffnungen auf Sissi! Übermorgen erhielt ich Sisis Essenslieferung, sauber und liebevoll gepackt, wohlriechend und termingerecht in der Scheune. Nun konnte es beginnen und ich konnte endlich etwas für Sissi' eigene Gesundung beitragen.

Sie war froh, endlich wieder etwas Eßbares neben Stroh "auf dem Tisch" zu haben und fraß die gesunde Ware buchstäblich auf. Sissis Gesundheitszustand verbesserte sich ebenfalls jeden Tag. Er erklärte mir nach 14 Tagen, dass er die Hufrehe nun überlebt habe und nicht vergessen habe, mir auf dem Weg zu sagen, dass dies keineswegs eine Selbstverständlichkeit sei und dass er selbst schon einige Tiere wegen der Hufrehe eingeschläfert habe.

Mehr zum Thema