Goldleinsamen Pferd

Gold Leinsamen Pferd

Der in LinuStar enthaltene goldgelbe Leinsamen ist von Natur aus frei von Blausäure und muss daher nicht wie brauner Leinsamen erhitzt werden. Täglich füttere ich mein kolikanfälliges Pferd mit etwas "goldenem Leinsamen". Leinsaat zum Schutz des Magens I würde mein Pferd wie Leinsaat als Bauchschutz zufüttern. Jetzt habe ich alles Mögliche auf über cook, not cook, Blausäure, goldener Leinsaat, gemahlen oder ganz, als Leinsamenkuchen, ect pp:panic gelesen: Ich habe keine Erfahrungen mit Pferde. Doch ich esse beinahe jeden Morgen mit meinem Porridge auf Frühstück.

Ich habe noch nicht bemerkt, dass es einen magenschonenden Effekt hat.

Es geht um das Pferd -) meine verdauliche Verfassung ist in Ordnung. Lediglich bei bräuchte müssen Sie den Goldkleber wahrscheinlich nicht aufkochen, denn das hat keine Blausäurenanteile und gekochter Schleifstein ist scheinbar tot. Die esse ich wegen der Faser, weniger wegen der Magenerhaltung. Sollte es eine solche Auswirkung auf das Pferd haben, müsste welche haben das auch bei uns?

Doch wie gesagt - ich interessiere mich für Erfahrungsberichte mit Pferden. Das weiß ich nur so, dass Leinsaat auf jeden Falle zubereitet werden muss, da die Blausäure gleichmäßig ist. AuÃerdem dieser Schlamm, der so gut ist für, kommt ein Bauch nur beim Zubereiten auf. Ich dachte das auch - aber dann las ich weiter und es wurde gesagt, dass sich bei Leinsamenkuchen der Effekt ohne Garen entfalten kann und dass das Garen auch nicht gut ist wäre.

Bei Goldleim würde ist überhaupt kein Blausäure zu finden, daher konnte man das Zeug schlichtweg geschrogs verfüttern. Hi Snake, ich habe keine Erfahrung mit dem Füttern von Leinsaat, aber ich glaube, dass die diversen Produzenten Fütterungsemfpehlungen. Die TA ist auch diesbezüglich unglücklicherweise unterlegen. Mit ihrem Schleimanteil ist Leinsaat ideal für den Einsatz in der empfindlichen Mukosa.

Leinsaat müssen zubereitet ((Blausäure). Zumindest hier in der Schweiz gibt es fertige Leinsaaten zu erwerben, so dass enfällt das tägliche Kochen der Saat. Vor einem Jahr fragte ich meinen TA, wer sagte, dass Leinsaat müssen definitiv abgekocht werden sollte, ob nun vergoldet oder nicht. Es sei nur sekundär zu Blausäure, was selbst im Dunkeln zu klein sei, um Schäden auszulösen.

Leinsaat enthält aber noch etwas anderes, das viel mehr "schädlicher" ist als diese Aktie Blausäure, also müssen sind sie, wie gesagt, gekocht, wie immer. He, also zu Leinsaat kann ich Ihnen folgendes sagen: zu 200 g/Tag(!) ist es möglich, alles Getreide so zu kochen füttern, wenn Sie mehr als 200g pro Tag haben möchten, also mußt du Leinsaat kochen, weil ich es nicht weiss - da ich Blausäure kenne, was sonst noch in Leinsaat sein sollte füttern Ich weiss es nicht.

Bei Menschen habe ich keine Vorstellung davon, wie es mit Leinsaat ist verhält. In jedem Falle, wenn Sie den Leinsaat "shmanden" kochen, träufeln die Rosse absolut schön und gerne damit herum, d.h. wenn Pausen in der Futterkrippe vor dem Essen auf nächsten notwendigerweise sauber sind ("Gefahr von gährens!"). Leinsaat hat einen höheren Anteil an ungesättigten Fettsäuren (gut für Mantelwechsel und Fellglanz), hat einen höheren Anteil an Schleim (verdauungsregulierende Wirkung) und hat einen relativ geringen Energie-, Protein- und Fettbedarf.

etc.), was das sein kann und bei ungenauer Kenntnis der Ursachen können die getroffenen Maßnahmen auch mal mehr als nützen.... unglücklicherweise mehr schaden. Auch ich weiß, dass dies nicht ganz preiswert ist, aber die Medikamente von ständige - die eine fragwürdige Auswirkung haben können und vielleicht mehr schädigen als nützen - sind es nicht.

Ein Pferd im Pferdestall, das eine Kolikenerkrankung hatte. So wie bei Kokain - Stress, Ängste, panische Zustände, verhältnismäßig kostspielige Behandlungen und wiederkehrende Beschwerden fürs Pferd. Wenn die TA einmal im Ferien war und es wieder einmal eine Kolike gab, wurde ein anderer angerufen, der den Kot von ausgeräumten überprüfen ließ, da er die Bezeichnung von häufigen colic...and tatsächlich bemerkte, entdeckte er ein Erreger ( "Ich weiß heute nicht mehr, was").

Nachdem das Pferd gegen die Keime behandelt wurde, gehörten die ständigen Colics der Geschichte an. Manche kochten 2 Stunden, die nächsten ließen sie 10 Minuten einweichen. Hallo, ich füttere Leinsaat im Wintersemester 1 mal pro Wöchentlich, und tränken Sie sie in der Rübenschnitzeln I verfütter Flachssamen auch gerade gegart Ich habe sie 20 Minuten oder Ich koche 2-3x pro Wochentermin.

Auch auf dem Kübel steht, dass man es bis zu 30 Gramm bei Ponys und 50 Gramm bei großen Pferden roh verfüttern kann, aber ich bin mit dem Blausäure zu empfindlich, denn Leinsaat von Natur ist der beste Leinsaat gold-gelb.

Mehr zum Thema