Gewächshaus Vitavia Venus

Vitavia Venus Gewächshaus

Der Gewächshausrahmen besteht aus dem Gewächshausrahmen und der gewünschten Verglasung oder Überdachung. Das Gewächshaus Venus aus Aluminium von Vitavia. Belebt Ihren Gemüsegarten Die Venus ist pure Lustgärtnerei: Unter dem Schutz unseres populären Models werden sich auch Anfänger mit wenig Mühe amüsieren. Es ist in vier unterschiedlichen Grössen mit einer Grundfläche von 2,5 bis 6,2 m und in zwei Farbtönen erhältlich: eloxiertes Alu oder satiniert. Für die Glasverglasung können Sie zwischen Hohlkammerglas (HKP) und Einscheibensicherheitsglas (ESG) wählen.

Erhältlich sind die doppelwandigen Platten in den Stärken 4 und 6 Millimeter. Doppelwandige Platten haben aufgrund ihrer höheren Dämmeigenschaften mehr Vorzüge und Funktionen als ESG (Glas). Vielmehr gewährleistet Einscheiben-Sicherheitsglas eine gute Lichttransmission und überzeugt durch seine "klassische" Ausstrahlung. Bei Sonnenschein und Hitze sollte das Fenster jedoch beschattet werden, um die Pflanze vor dem Verbrennen zu bewahren.

Die ESG kann nicht schräg gebrochen werden und bietet dadurch mehr Schutz. Die Venus hat eine leichtlaufende, ballwurfsichere Schiebetüre mit einer Baubreite von 61 cm und einer Bauhöhe von 161 cm und ein Antihaftverglasungssystem mit Edelstahlfedern. Sie ist je nach Ausführung standardmäßig mit einem oder zwei Dachflächenfenstern ausgerüstet.

Ein Grundrahmen aus feuerverzinktem und farbig beschichtetem Blech ist besonders für die ebene und rechtwinklige Konstruktion des Treibhauses von Vorteil. So steht Ihr Zuhause auch auf lange Sicht eben und standfest auf einem Stahltragwerk.

Greenhouse Venus 3800 - detaillierte illustrierte Montageanleitung

Ich habe auf vielfachen Wunsch noch einmal die Montageanleitung für das Gewächshaus VENUS 3800 mit vielen Fotografien dokumentier. Die VENUS 3800 Gewächshaus ist im Frühjahr verhältnismäßig häufig in Heimwerkermärkten erhältlich. Beachten Sie jedoch, dass diese Montageanleitung fehlerhaft sein kann. Lesen Sie die mitgelieferten Anweisungen sorgfältig durch, befolgen Sie die Sicherheitsvorschriften und vor allem - laden Sie Ihre Bekannten ein, sich uns anzuschließen!

Dabei ist es sehr hilfreich, das Handbuch sorgfältig zu lesen und punktuell durchzuarbeiten. Diese Anleitungen sind recht gut, man muss nur sorgfältig nachschauen. Dieses Handbuch ist als Zusatz zum Handbuch in gedruckter Form vorgesehen. Dieses Handbuch bezieht sich auf das VENUS 3800 mit Stahl-Fundamentrahmen (ca. 2x2m) inkl. 4mm starken Kunststoff-Doppelwandplatten.

Wenn Sie möchten, können Sie sich aber auch Gewächshäuser anschauen, die Sie hier direkt im Internet kaufen können: Schreiben Sie bitte in die Kommentare, wenn Ihnen dieses Handbuch weiterhilft oder wenn sich irgendwann ein Irrtum einschleicht. Dann werde ich dieses Handbuch überarbeiten. Nach der Gebrauchsanweisung nur ein Schraubendreher (Schlitz und Kreuz), ein Schlüssel 10mm, ein Schneidemesser zum Öffnen der Packung und zum Verkürzen der Dichtungsgummis (eine Zange ist besser geeignet), ein Klappmaßstab und eine Libelle.

Bei der Konstruktion des Weichen- oder Streifenfundamentes müssen Sie sich selbst um das Gerät bemühen ;-) Damit kommen wir zu Ziffer 2: Das Gewächshaus Venus 3800 wird mal mit einem Grundrahmen ausgeliefert, mal muss man es auch gleich dazukaufen. Es wird verwendet, um das Gewächshaus zu 100% einzurichten - besonders wenn Sie kein Leistenfundament, sondern nur ein Punktefundament errichten wollen.

Das ist meine ganz persöhnliche Anregung. Das Gewächshaus wird durch ein Spitzenfundament an den Eckpunkten gesichert und bleibt auch bei starken Winden gut im Boden fixiert. Auf diese Weise wirkt es vollständig zusammengebaut. Die Gewächshausanlage ist in 2 Pakete aufgeteilt. Die können vorerst beiseite gelegt werden. Anleitungen, Befestigungsmaterialien, Dichtungsgummis und Komponenten für das Dachelement.

Schnecken, Klingen (nicht im Lieferumfang enthalten), Dichtungsgummi und Winkeleisen. Hinweis: Die Verschraubungen sind aus Aluminium und daher sehr griffig. Das Design der Bauteile (siehe bedruckte Anleitung) ist so gestaltet, dass man beim Betrachten von außen nach außen sieht. Die Grundleiste wird mit den Stützen an der Rückseite der Seitenwände angeschraubt. Die beiden Stützen, Sockelleiste und Kopfteil sind miteinander verbunden.

Sie sind sehr sanft. Zuerst wird der Dachgiebel ohne Türe nach Skizze locker auf dem Fußboden ausbreiten. Mit den beiliegenden Verstärkungsdreiecken werden die Eckpunkte des Giebelteils zusammengeschraubt. Am unteren Bildrand befindet sich das Gewächshaus später oben. Zusätzlich wird eine Stellschraube in die Stützen an der Rückseite eingeführt und in die Innenbohrungen (von unten) zurückgeschraubt.

Der Streifen wird von der Unterseite, der Streifen von oben durchgeschraubt. Der zweite Dachgiebel - aber dieses Mal die Türseite. Auch hier werden alle Bauteile entsprechend der Skizze in der ausgedruckten Gebrauchsanweisung angeordnet. Wie hier dargestellt, werden die Kanten mit den Komponenten geschraubt. Seien Sie vorsichtig mit den Diagonalen - sie ragen mit einer spitzen Schneide nach hinten heraus.

Auf diese Weise werden die Unterecken zusammengeschraubt. So wie die giebelseitige Fassade ohne Durchgang. Jetzt kommt der kleine Vorteil ohne Türe zur Seite: Die Zarge! Er wird von aussen (!) auf den Dachgiebel aufgesetzt. Anschließend die Schraube durch die Bohrungen führen. Sie entscheiden hier, in welche Richtungen sich die Türe öffnen soll.

Die übrigen Bereiche des Gewächshauses sind im Verborgenen bereits einbaufertig. Sie können ineinandergeschoben werden, so dass danach 2 Löcher aufliegen. Hier wird eine Verschraubung von aussen (!) eingebracht. Keine Durchdrücke von der Innenseite - die Verglasungen befinden sich danach oben. und von oben durchschrauben.

Das Gewächshaus sah bisher so aus. Auch im Bodenbereich der Bauteile wird eine Verschraubung von aussen eingebracht und eingeschraubt. Sind alle Seiten zusammengeschraubt, haben Sie bereits eine Vorstellung davon, wie das Gewächshaus sein wird. Hängen Sie dann die Verbindungsstücke in den Gestellrahmen ein und verschrauben Sie sie mit den Diagonalschrauben am Unterprofil.

Das gibt dem Gewächshaus mehr Unterstützung und Standfestigkeit. und der First wird von oben angeschraubt. Auf der anderen Straßenseite wird das Ganze noch einmal gesagt. Dazu müssen die Verschraubungen in die Rille der Stützen zurückgeschoben werden. Auch die Dachverstrebungen sind an der Unterseite angeschraubt. Das sind die beiden Blindschrauben an der Stelle, an der das Fenster später angebracht wird.

Es ist so angebracht, wie hier. Stecken Sie die Rändelschraube von aussen, das Distanzstück auf der Rändelschraube und die Überwurfmutter auf der Rückseite durch. Man kann sie auf der rechten hinteren Seite erkennen (senkrecht von der Türschiene bis zur Treibhausecke). Es ist Zeit für die Türe. Sie müssen in der korrekten Orientierung in die Rille des oberen Torprofils eingesetzt werden, da sonst die Befestigungsschrauben nicht mehr einpassen.

Auf dem Bild sehen Sie die rechte Unterecke. Das Seitenteil der Türe kann nun angeschraubt werden - allerdings zunächst nur auf einer einzigen Türseite. Das ist, wie die Türe aussieht. Nun werden die Mittelstrebe zusammengeschraubt. Der Schraubendreher ist etwas angezogen - hier kommt der Schraubendreher zum Zug. Nachdem alle Teile auf der rechten Gehäuseseite zusammengeschraubt wurden, kann nun auch der rechte Seitenholm befestigt werden.

Das ist das Aussehen der Türe bei eingefahrenen Abdichtungen.

Nun wird die Türe in das Gewächshaus in der Leiste über der Türe eingelegt. Auf der Torlaufschiene befinden sich die Laufrollen, die Kunststoffgleiter befinden sich in der unteren Laufschiene. Das Tor sollte nun leicht (!) hin- und herbewegbar sein. Jetzt werden die Schrauben angezogen. Achten Sie bei den doppelten Stegplatten immer darauf, dass die UV-geschützte Fläche nach aussen weist!

Jetzt werden die zuvor eingeführten Verschraubungen verwendet. Nun wird das Glas am Gewächshaus angebracht. Installieren Sie das Gerät umgekehrt - mit der Längsseite nach oben. Mit den leeren Befestigungsschrauben wird die Leiste von der Innenseite her fixiert. Jetzt erreicht die letzte Komponente das Gewächshaus - die Glasscheibe. Auch hier ist darauf zu achten, dass die UV-geschützte Aussenseite nach aussen gerichtet ist - zu erkennen am Hinweis.

Diese werden von aussen in den Steckverbinder gesteckt und dann durchgesteckt. Sie sind auf der Rückseite mit Verschraubungen und Sicherungsscheiben gegen Herausrutschen geschützt (im Lieferumgang enthalten). Nachteilig ist, dass die Verschraubungen auf der Innenseite aus dem Querschnitt herausschauen und ziemlich zugespitzt sind. Auf diese Weise werden die Seitenfenster miteinander verbunden. Das fertiggestellte Gewächshaus VENUS 3800 ist so: So sehen sie aus:

Achtung: Beachten Sie die dem Gewächshaus beigefügte Montageanleitung! Dieser Leitfaden hier ist mein persönlicher Ansatz - vielleicht habe ich ja auch etwas ausgelassen. Im Zweifelsfall lassen Sie das Gewächshaus von einem Experten montieren. Die Gewächshäuser müssen zu 100% horizontal sein. Fragen Sie, ob Sie eine Bewilligung für den Bau eines Gewächshauses benötigen (Gartendirektor, Ordnungsdienst, etc.).

Also, nun viel Spass mit Ihrem neuen Gewächshaus und maximalen Erfolg! Möglicherweise haben Sie einige Tips und Kniffe für dieses Gewächshaus. Die Gewächshaus (und andere Modelle) können hier bestellt werden: Sinnvolles Gewächshauszubehör: Natürlich ist das Gewächshaus noch nicht fertig. Die Gärtnerei im Gewächshaus wird mit dem passenden Accessoire noch komfortabler und ohne Automatikfensteröffner zum Beispiel ist das Gewächshaus nicht vollständig.

Auf einer Sonderseite präsentiere ich Ihnen nützliche Accessoires für das Gewächshaus - Sie werden nicht viel davon in Kürze verpassen wollen. Jetzt sollten Sie also alles zusammen für ein nettes Gewächshaus haben, das Sie die ganze Jahreszeit über mit Gemüsen versorgt.

Mehr zum Thema