Em Pferdefutter

EMS Pferdefutter

EM: Dieses Mal bedeutet die Abkürzung nicht Europameisterschaft, sondern Effektive Mikroorganismen. Die Hufheilerin und Tierhomöopathin Melany Clahsen entdeckte vor mehr als zehn Jahren, dass es ihren Pferden mit EM. Wirkungsvolle Mikro-Organismen für den Einsatz in der Pferdezucht Digestion, Haarpflege und Stall-hygiene sind von großer Wichtigkeit für eine gelungene Pferdebetreuung. Die Effektiven Mikro-Organismen sorgen in allen drei Gebieten für ein Umfeld, das für die Haltung von Tieren beste Bedingungen vorgibt. Der Verdauungstrakt bei einem Pferd ist ein besonders empfindlicher und enormer Einflussfaktor für den Gesamtzustand und die Tiergesundheit.

Es ist daher erforderlich, dass der Verdauungstrakt mit den entsprechenden Keimen kolonisiert wird, damit die Inhaltsstoffe bestmöglich umgewandelt und ausgenutzt werden. Nicht immer ist in der heutigen Pferdehaltung die korrekte Mikrobenpopulation im Verdauungstrakt des Pferdes durch einfaches Essen hinreichend gesichert. Dabei ist es ratsam, diese Keime als probiotisches Nahrungsergänzungsmittel zu liefern.

PferdPflege Nahrungsergänzungsmittel enthalten die positive Wirkung von z. B. den von Pferden über Kräuter aufgenommenen Erregern. Sie können so die einmal instinktiv gewählte Ernährung Ihres Tieres auf natürlichem Wege imitieren und die Darmumgebung, die Futterumsetzung und damit die Darmflora günstig mitbestimmen. Die flüssige Nahrungsergänzung ist ein Auszug aus vergorenen Pflanzen und wirksamen Kleinstlebewesen.

Er wurde eigens für das Pferd konzipiert und alle Inhaltsstoffe sind aus ökologischem Landbau. Die feste Futterergänzung setzt sich aus vergorenem, qualitativ hochwertigen Korn und hochwertigen Heilkräutern zusammen. Bei der Fermentation, die mit der Produktion von Kraut vergleichbar ist, bilden die Keime unterschiedliche Vitalstoffe, Mineralstoffe, Spurenelemente, Fermente, Fettsäuren und Antioxidanten. Effektive Keime im Magen-Darm-Trakt gewährleisten eine ausgeglichene Darmpflanze.

Die Zusatzfuttermittel Feststoff werden zusammen mit dem Konzentrat gefüttert oder können getrennt voneinander verabreicht werden. Lagerfähigkeit: Nach dem öffnen ist das Zusatzfuttermittel innerhalb des Verfallsdatums stabil, sofern es ordnungsgemäß entfernt, an einem kühlen und dunklen Ort (z.B. Keller oder Garage) aufbewahrt und sofort nach der Entfernung immer dicht geschlossen wird.

Die Wasseraufbereitung in den Tränken kann mit EMX-Keramik für das Pferd erfolgen. Durch die Pflege mit Effective Microorganisms wird eine Umgebung auf der Oberfläche geschaffen, die schädliche Keime und Pilze aus dem Brutgebiet entfernt. Sie wird geschmeidiger, Hautschüppchen werden reduziert, das Haarkleid erhält seinen ganzen Schimmer und wird leicht durchkämmbar.

EM Coat Care oder kurz für empfindliche Stellen und empfindliche Epidermis. In der EM-Haarpflege sind neben den Keimen auch Ringelblumenextrakte enthalten, die die empfindliche Körperhaut besonders schonend pflegen. Applikation: Besprühen Sie Ihr Tier nach der gewohnten Haarpflege mit einer Horse Care Fellkur oder einer EMa-Lösung 1:5 (20 m³ pro 100 l Wasser).

Im Falle von festen Schmutzablagerungen die Flächen vor der Reinigung rein mit der Fellbehandlung einsprühen und einige Zeit wirken lassen. 2. Die Fellbehandlung auch bei Hautirritationen und entsprechenden sensiblen Tieren anwenden. Vor allem in den kalten Monaten bleiben viele Tiere am längsten im Pferdestall. Negativkeime können sich gut vervielfältigen und die Umwelt auf der Außenhaut und im Innenhufbereich belasten.

Applikation: EMIKO HorseCare reine Fellbehandlung nach gründlicher Hufreinigung aufsprühen. Tip: Spülen Sie die tiefen Rillen mit einer mit Flüssigkeit befüllten Injektionsspritze, fügen Sie HorseCare Fur Treatment hinzu und schließen Sie mit etwas Baumwolle. Es hat sich gezeigt, dass das Aufbringen von EM Super Cera C Pulver und HorseCare Fellbehandlung bei bereits befallenen Klauen wirksam ist.

Die gesundheitsschädlichen Ammoniak-Gase aus dem Harn sind im Stall schädlich für die Tiere. Ammoniak-Gas erzeugt in Kombination mit Feuchte eine Laugenbildung, die die Lunge befällt und beim Inhalieren das Gewebe der Lunge beschädig. Selbst bei regelmäßiger Ausmistung kann die Gaskonzentration im Stall gesundheitsschädigend sein. Die Umgebung der entstandenen Laugen begünstigen Fäulniserreger, die ihrerseits die Pferdehufe befallen und sich auf den Stoffwechsel der Tiere generell schädlich auswirkt.

Bei der Verwendung von EM fressen die Kleinstlebewesen die Schadstoffe der tierischen Exkremente und setzen sie um. Nachdem der Mist entfernt wurde und vor der Neuausbringung werden die Böden, Mauern, Tränke und Wannen mit einem 1:10 Pferdestallreiniger oder einer EMa-Lösung (100 m³ pro 1 l Wasser) besprüht.

Paddocks, Paddocks und Reithallen werden alle 2-4 Wochen mit Stallreiniger oder EMa-Lösung 1:10 bis 1:100 besprüht, die den Schmutz bindet. Für die Basisreinigung wird Stallreiniger oder EMa pure 1-2 mal im Jahr gesprüht. Eine ausgeglichene Umgebung im Pferdestall wird aufrechterhalten oder geschaffen. Pferdedünger wurde rasch kompostiert. Was? Die Haut und die Klauen sind geschützt.

Indem man Effektive Mikro-Organismen in Zubehör wie z. B. Halter, Seile, Gurte, Reinigungswerkzeuge, Sattelkissen, Satteldecken, etc. verwendet. Lederaccessoires werden geschmeidiger und erhalten einen hochwertigen Stand und die Tiere erhalten durch das bloße Anziehen dieser Geräte eine gute Mikrobenbeschichtung auf ihrer Körperhaut. Reinigungsmittel, Nackenband, Sattelgurt etc. in einem 10-Liter-Eimer in Stallreiniger oder EMa-Lösung (50 bis 1 l Wasser) übernachten.

Sattelkissen, Sattelkissen werden nach der Benutzung mit einem stabilen Reiniger oder einer EMa-Lösung (100 m³ in 1 l Wasser) auf die Trageseite gesprüht.

Mehr zum Thema