Ausrüstung Pferd

Pferdeausrüstung

Geprüfte Geräte nach Leistungsprüfvorschriften | FN Es gibt immer wieder Gespräche bei Wettkämpfen über die Ausrüstung von Pferden und Reitern. Im Gerätekatalog finden Sie einen Überblick über die zugelassene Ausrüstung in den Sportarten Reiten, Springreiten und Eventing. Mit dem Gerätekatalog (hier erhältlich) wird die Leistungsprüfverordnung (LPO 2018/ ab 05.2018, 68 und 70) um die Ergänzungskalenderveröffentlichung ergänzt.

Zur LPO-konformen Ausstattung gehören: Bits, Nasenriemen, Sattelgurt, Beinschützer, Zügel, Schuhe, Helfer (Sporen, Reitgerte), Schutzweste und andere (Nasennetz, Gehörschutz). Das Gerät ist nach Disziplin, Art der Prüfung und Klassifizierung geordnet. Für die Teilnahme am Reitsport nach dem LPO gelten generell: Die Ausrüstung der Tiere und der Teilnehmenden muss den Vorschriften der entsprechenden Reit-, Fahr- und Sprungtheorie sowie den Unfallverhütungs- und Tierschutzgrundsätzen genügen (vgl. LPO 2013 §6).

Für die Beachtung dieser Prinzipien und Vorschriften sowie für die Kontrolle der richtigen Abmessungen der eingesetzten Geräte ist der TN verantwortlich (vgl. LPO 2013 § 6). Zur Sicherung bestimmte Einrichtungen sind generell zulässig (vgl. LPO 2013 §68).

Springen: Pferdeausrüstung und -ausrüstung - Tips und Tricks für Pferde und Pferdezubehör | Blog

Im folgenden Blog-Text wollen wir Ihnen einige Grundlagen der Sprungausrüstung für das Pferd vermitteln. Denn nicht nur der Fahrer, sondern auch das Pferd braucht die passende Ausrüstung für die jeweiligen Reitdisziplinen. Vor dem Sprung muss das Pferd entsprechend ausgerüstet sein. Legen Sie die Faltenbälge immer von hinten auf das Pferd.

Beim Pferd, dessen Hinterviertel beim Rennen sehr weit nach vorn reichen, so dass die hinteren Hufe die vorderen Hufe anrühren, ist es empfehlenswert, die Glocken vorzuziehen. Dies hat den großen Vorzug, dass die Tiere, die beim Springen oft vor den Magen gehen, nicht schaden können. Muss das Pferd aufgrund der Bodenbeschaffenheit Klampen anlegen, kann der Bauchraum des Pferdes durch den zusätzlichen Sattelgurt eine Verletzung beim Absprung vorbeugen.

Genügt ein Vielseitigkeitssattel für das Singen? Wenn Sie regelmässig aufspringen und planen, an Wettkämpfen teilzunehmen, benötigen Sie auch einen geeigneten Reitsattel, um die Sportart richtig auszuüben. Im A- und Springsattel kann der Vielseitigkeitsreiter mit Fokus auf das Springreiten dem Pferd nicht mehr den nötigen Spielraum über dem Hindernis geben, um sich über dem Hindernis auszubreiten.

Außerdem kommt der Fahrer nur im Springreiter in die richtige Stellung, um die Bewegungen seines Pferdes während des Sprungs nicht zu beeinträchtigen. Der Brustpanzer schützt den Rücken beim Überspringen vor dem Verrutschen. Durch die zumeist erhältliche Martinigale-Gabel wird ein Verlieren der angelehnten Pferde und damit auch die Beherrschung des Pferdes im Gelände vermieden.

Das Martingal hat den großen Vorzug, dass es nur dann eingesetzt wird, wenn das Pferd der Hilfe des Reiters entfliehen will. So lange das Pferd in der Schräglage ist, ist das Martingal nicht mehr stören, solange es in der richtigen Höhe geschnallt ist. Der Martingalstab sollte in seiner ganzen Breite bis zum Ganash des Pferdekopfs ausreichen.

Auf diese Weise bleibt es beim Fahren hängen und wird nur verwendet, wenn das Pferd den Hilfsmitteln kräftig ausweicht. Der Martingalstopfen sollte bei einem Zaumzeug, das vor allem für das Springreiten verwendet wird, nicht fehlen. 2. Tipp: Um zu verhindern, dass sich das Pferd mit seinen Klauen im Breastcoat/Martingal verfängt, verwenden Sie einen Fellschützer.

Nachfolgend eine kurze Übersicht über die wichtigste Ausrüstung: Bei richtiger Ausrüstung kann das Springen anfangen. Und wie rüsten Sie Ihre Sprungpferde aus?

Mehr zum Thema