Alte Pferde Reiten

Reiten auf alten Pferden

Mit zunehmendem Alter der Pferde werden die Reiter schnell unsicher. Das bekannte Sprichwort gilt auch für Pferde. Ohne Lahmheit gibt es auch im Alter nichts gegen das Reiten.

OWL MILL - PRO EQUIS e.V.

Ausreiten oder Ruhestand - Was können alte Pferde tun? Mit zunehmendem Alter der Pferde werden die Pferde verunsichert. Ist es noch erlaubt, das 20 Jahre alte Pferd zu reiten? Wenn Sie ein altes Pferd übernehmen - kann es noch trainiert werden oder sogar für neue Aufgabenstellungen? Über den Einsatz von alten Pferden gehen die Ansichten der einzelnen Fahrer weit auseinander.

Die eine geht in den Ruhestand, sobald die ersten Leistungseinbrüche sichtbar werden, die andere würdigt die grössere Ruhe und Ausgeglichenheit des alten Hengstes und akzeptiert im Gegenzug gerne einen kleinen Verlust an Belastbarkeit. Oftmals unterscheiden sich die Gespenster gar darin, wann ein Pferd überhaupt als "alt" zu beschreiben ist.

Wenn ein Pferd "alt" ist? Zehn bis zwölf Jahre alte Pferde werden daher in vielen Ställen bereits als "alt" angesehen. Auf dem Gebiet des Reitsports hingegen erreichte ein Schülerpferd erst mit etwa 15 Jahren seine Höchstleistung; im isländischen Reitsport gilt ein 10-Jähriger bis vor wenigen Jahren als "junges Pferd". Sportpferde werden oft bis zu dreißig und mehr Jahre älter.

Prinzipiell muss sich der Turniergebrauch jedoch nicht auf die Lebensdauer eines Tieres auswirkt. Gerade bei Dressurpferden kann ein fast schon biblisches Alter bei guter Kondition erreicht werden. Inwiefern sind alte Pferde ausdauernd? Nicht unwesentlich beeinflusst werden Lebensdauer und Widerstandsfähigkeit im hohen Lebensalter durch genetische Gegebenheiten bei Pferden und Menschen. Auf der anderen Seite sind etwa sechzig Jahre alte Menschen und etwa fünfzehn Jahre alte Pferde bereits "im Gang".

Pferde haben traditionsgemäß lange lebende Hunderassen, darunter zum Beispiel skandinavische und Briten. Ausnahmeerscheinungen ", die bei guter körperlicher Verfassung dreißig Jahre alt werden und zwanzig Nachkommen hervorbringen oder eine gelungene Turnierlaufbahn aufweisen, sind jedoch in jeder Zucht anzutreffen.

Das Gleiche trifft auch auf die älteren Pferde zu: "Wer sich ausruht, rostet". Es ist sicherlich nicht richtig, ein Pferd von einem Tag auf den anderen zu senden, nur weil es eine gewisse Altersbeschränkung hat. Viele von ihnen werden in den Haenden ihrer langjaehrigen Reiter gealtert, d.h. in der Obhut von Menschen, die sie gut kannten.

Das Anpassen der Reitlast an das Lebensalter des Tieres erfolgt dann meistens vollautomatisch. Fahrer und Pferd sind so gut auf einander abgestimmt, dass Rücksicht eine Selbstverständlichkeit ist. Selbst kleine Gesundheitsprobleme werden meistens rasch festgestellt, der Veterinär weiß das Pferd seit Jahren und wendet auf Anfrage des Fahrers entsprechende Diagnose- und Behandlungsmethoden an.

In der modernen Schulmedizin gibt es viele Wege, um die Symptome des Alters zu mildern. Der weitere Einsatz des Pferdes sollte mit dem zuständigen Veterinär besprochen werden, wenn möglich unter Berücksichtigung der Psychologie des Vierbeiners: Auch wenn das Pferd nicht mehr ganz gesund ist, kann es die Leichtigkeit der Arbeiten weniger beanspruchen als das endlose Müßiggang im Lauf.

Das betrifft vor allem lebenslänglich tätige, aufmerksame und tätige Pferde. Natürlich sind auch andere Möglichkeiten zum Reiten, wie z.B. Bodenarbeiten oder Wanderungen, möglich. TTEAM Arbeit oder natürliche Reitkunst macht auch älteren Pferde Spass und belastet sie nicht mehr. Die'geklärten' älteren Pferde sind oft auch gute Unterrichtspferde für die Kleinen und Jungen.

Dies trifft nicht weltweit zu - es gibt sicherlich Pferde, die sich weniger schmeichelhaft als verärgert über die Begleitung von Kindern anfühlen! Wenn die Kleinen sie putzen, leiten und reiten, haben sie fast unendliche Ausdauer. Auch ein kleines "Leichtgewicht" möchte ein Pferd mit einem angegriffenen Bewegungssystem für einen Spaziergang ohne Unbehagen tragen.

Es ist immer notwendig, den Arzt zu konsultieren: Das Lebensalter als solches ist keine Erkrankung. Dies betrifft nicht nur Bewegungsstörungen, sondern auch das Herz-Kreislauf-System. Bei feuchtwarmem Klima sollten lange Galoppaden vermieden werden.

Doch die meisten Pferde machen es selbst klar, wenn sie sich überwältigt fühlten. Alles in allem wird es schwerer, wenn ein Fahrer ein altes Pferd'neu' übernehmen kann, möglicherweise eines, das seit Jahren ohne Arbeit herumsteht. Ist dies zufrieden stellend, kann das Pferd noch trainiert werden. Es ist jedoch wichtiger, etwas ruhiger vorzugehen als bei Jungpferden.

Die Muskulatur und Muskulatur des alten Tiers ist nicht mehr so beweglich wie der Stütz- und Stützapparat des jungen Tiers. Auch und gerade bei der Dressurarbeit. Gymnastik ist unverzichtbar, aber das alte Pferd muss mehr trainieren, bis Kurven und Seitenpassagen wirklich funktionieren. Möglicherweise kann es nicht mehr in den L- oder M-Dressurbereich befördert werden, aber selbst wenn man nur das E- oder Abitur schafft, wird das Pferd beweglicher und auch geländegängiger und sicher.

Auch bei Zirkustricks. Zweifellos gibt es 20 Jahre alte und alte Pferde, die noch physisch und mental beweglich genug sind, um Zirkusunterricht zu lernen. Nicht jedes alte Pferd hat auch mehr Freude am'Spielen'. Auch ein altes Pferd kann nur bedingt geformt werden, was es mit den Älteren gemein hat.

Kauft ihr alte Pferde? Auch heute noch findet der alte Reitsatz "Alter Ritter - Jungpferd, Jungreiter - Altpferd" Anwendung. Für Anfänger und Anfänger ist es meist besser, mit einem älterem Pferd zu reiten als mit einem "jungen Hopfen". Es kann sich um ein Pferd zwischen 17 und 20 Jahren handelt.

Wenn das Pferd gesund ist, kann es auch in Turnieren eingesetzt werden. Der Pony-Sport ist ein Geheimtipp, um junge Reiter auf alte, erfolgreiche Pferde zu bringen. Es bleibt abzuwarten, ob dies akzeptabel ist oder nicht - die Pferde selbst betrachten es anders. Ältere Pferde sind als Unterrichtspferde ohnehin konkurrenzlos, daher ist es prinzipiell ratsam, sie zu kaufen.

Sie sollten sich jedoch bewusst sein, dass Ihr eigener Pferdestall die Endstation für dieses Pferd sein muss. Wenn man es wieder einmal weggeschickt hat, ist es moralisch verantwortungslos, wenn man die Reitgrundlagen gelernt hat. Es ist auch zu beachten, dass das alte Pferd keineswegs ein Schnäppchen" ist.

Es gibt im Alltag eines jeden Fahrers Fahrten und Fahrsituationen, die man sich unauslöschbar merkt. Der Frühling war da, beide Pferde stehen tadellos auf den Hilfsmitteln, traben und töten auf den hängenden Zügeln, haben vor nichts Angst, können sich beinahe von unseren Überlegungen leiten lassen. In der Zwischenzeit sprachen wir Reiter über den "Jugendwahnsinn" in Reiterkreisen.

Es gibt nichts Schöneres als einen Ausritt auf dem altbekannten Pferd, dessen Lebensweg wir seit unserer Kindheit verfolgen dürfen? Im Jahr darauf starben Hrifla und Barki, aber seit diesem Ausritt wissen wir, dass jeder Tag mit einem Pferd ein Präsent ist. Der''Senior'' ist zwar kein'Sportpartner' und schon gar kein'Top-Performer' mehr, aber das gemeinsame Reiten mit ihm kann so viele'Highlights' bringen wie die Zusammenarbeit mit einem jungen Pferd.

Zeichen von Überanstrengung - nicht nur bei Altpferden! Doch Achtung: Hart arbeitende Pferde geraten manchmal in einen "Laufrausch" und merken ihre Abspannung nicht. Die Pferde mit'Temperament der Angst' trauen sich nicht, wegen Müdigkeit aufzuhören. Pension - aber wie? Vor kurzem ging die Meldung über den Todesfall eines älteren Showpferdes durch die Zeitungen.

Im Grunde gibt es verschiedene Ursachen, ein Pferd in den Ruhestand zu senden - und viele von ihnen sind einfach selbstsüchtig. Sie haben ein frisches Pferd und somit keine Zeit für das alte. Rücksicht auf das alte Pferd ist ärgerlich, die Stallmieten - also suchen Sie sich einen günstigen Rentenplatz oder eine Aue.

Wirkliche "Altenheime" für Pferde sind rar und die Unterbringung in ihnen ist kostspielig. Jeder, der sich schon einmal um alte Haustiere gekümmert hat, weiss, dass ihre Pflege komplexer und kostspieliger ist, als sie jünger zu halten. Wenn Sie Ihr Pferd wirklich lieben, werden Sie es auch lieber selbst pflegen. Ein Spaziergang zu Pferd macht auch Spass. Genauso ist es mit dem Pferd.

Also lass deinen Pensionär auch nicht "versauern", sondern sorge für ein wunderschönes, vollendetes Pferd.

Mehr zum Thema