Agrobs Luzerne plus Erfahrungen

Die Agrob's alfalfa plus Erfahrung

Doch was ist mit Ihnen und was haben Sie erlebt? Bei Eggersmann, Pferd vital plus, ist es jedoch sehr hoch dosiert. Haben Sie Erfahrung auf diesem Gebiet und möchten Sie wissen, ob jemand hier Erfahrung mit Alfalfa hat? Das alpengrüne Müsli von Agrob und eine Handvoll Alfalfa. Jetzt habe ich Luzerne auf der einen Seite und Reiskeime auf der anderen Seite gefunden.

Die lästige Materie des Kraftfutters

Verfasst von Sincera am 06.01. 2016 um 12:54 Uhr: Hallo ihr Süßen, also das hat mein kleines Pferd gemacht, als es sein Essen wechselte. Alfalfa wäre ist nicht genug. Diese Nahrung ist Zuchtfutter und in meinen Augen völliger Unsinn mit Soya, Laktose(!), Rohrzucker -Melasse und sieht so etwas nicht in meinem kleinen Pferd zu haben.

Sicher, man könnte noch das was ändern zurzeit gibt, nämlich mineralisches Futter und ca. 500g Luzerne. Weil er nicht ständig Maische bekommt und manchmal auch Pelzwechsel und Weideschlangen, habe ich schon überlegt, um ihn mit etwas Korn aufzupeppen, aber kein böses Müslis zu sehen, das einerseits teure und andererseits von sinnlosem Füllstoffen nur so zu haben ist.

Nun zur wirklichen Fragestellung, ob Korn welches würdet Ihnen lieber ist? Wie findest du eine Getreidemischung? Wie kann mir jemand sagen, wo man eine gute Erfahrung mit einer bestimmten Sorte macht (Hafer soll ja bald schlecht werden)? Dann mische ich würde, dann das Korn, Luzerne und Mineralgemisch und je nach Weidebauchkorn nach unten, Luzerne nach oben.

Im letzten Jahr hatten wir auch Heuschrecken und Mineralien gefüttert, die Rohfasern sind gut für die Zuchtpferde. Von Wisy am 06.01. 2016 um 13:15 Uhr geschrieben: Wenn ihm die "Struktur" in der Hinterngegend fehlen sollte, dann fehlen ihm dort die Muskeln. Maische ist ein Lebensmittel für Rekonvaleszenzpferde, nicht für auffüttern, von dort würde Ich habe den geringstmöglichen Geruch abgelegt.

I füttere als Konzentrat grundsätzlich ganze Haferflocken plus Ergänzungsfutter. Dein Vorhaben, Korn mit Alfalfa und MiFu zu vermischen, ist gut, würde Das tue ich auch. Dazu kam noch eine Menge gutes Trainieren für die Hinterläufe. Veröffentlicht von Sigga am 06.01. 2016 um 13:49 Uhr: Wisy hat das meiste schon verfasst, ich möchte trotzdem einen Blick auf ergänzen werfen.

2 ) Grundsätzlich ähnelt ähnelt ähnelt Aufzuchtfutter ganz auch ein Feed für muskelaufbauend, weil es eben auch nach Protein enthält, aber die Zusammenstellung der meisten solcher Müslis ist ziemlich fragwürdig und sie beinhalten oft sehr viel "Müll" 3) Wenn es darauf ankommt, was man bei alfalfa füttert, einige Luzernefuttermittel nur das Stängel enthält, dann ist die für wenig proteinhaltig.

Grundsätzlich wie Wisy bereits schreibt, Essen für Rekonvaleszenzpferde. Verfasst von Sambesi am 06.01. 2016 um 15:05: Aufrichtigkeit, was meinen Sie mit Luzerne? Luzernehäcksel? Lucernecobs? Verfasst von der Firma G. A: Am 06.01. 2016 um 15:13 Uhr: Seither gibt es für alle nur noch Gersten, wenn nötig, denn es kann nicht ganz verfüttert sein und ist daher nicht so langlebig....

Posted by longgomare am 06.01. 2016 um 19:08 Uhr: also wenn er sowieso zu wenig Roufutter bekommt, würd I Heuschrecken oder Luzernecobs zufüttern. Letzteres letztere ist dann auch mehr Protein (sem-hof hat mehrere Variante mit genauester Analyse, ist aber auch noch teurer, nur wegen dem 6â'' pro Sack Versand). sonst vielleicht noch Leinenmehl mit würd die Luzerne?

Verfasst von stechmücke am 06.01.2016 um 19:31 Uhr: Was das Thema Selbstverbrennung anbelangt, so will jeder ein füttern. Da bin ich für mir noch nicht ganz schlüssig, wie viele PS es wirklich sind. Sonst denke ich, dass Wisy es bereits gut zusammengefasst hat. Verfasst von sigga am 06.01. 2016 um 20:11 Uhr: Zitat: Was das Thema Selbstverteidigung betrifft, so will wohl jeder TA füttern.

Da bin ich für mir noch nicht ganz schlüssig, wie viele PS es wirklich sind. Persönlich empfinde ich diese dauerhaft und überall Selenzufütterung sehr kritisch gegenüber, zumal immer mehr auch herauskommt, was zu viele für Schwierigkeiten bereiten kann. Verfasst von snappy am 07.01. 2016 um 00:47 Uhr: Haben Sie eine Trocknungsanlage auf Nähe, die Heuhaufen zubereitet?

Dort kann man nämlich meist neben den rohfaserhaltigen Heuhaufen auch eiweißreiche Heuhaufen, für, einkaufen. Die eiweißreichen Heuhaufen werden in unserer Region in der (Bio-)Schweinemast als Soja-Ersatz verwendet gefüttert. Verfasst von Sincera am 07.01.2016 um 06:49 Uhr: Danke für für die vielen Fragen. Sie wollte nichts über Korn und Luzerne hören, obwohl sie selbst unsere Rosse wären und nicht Hirsche gefährdet gesagt hat.

Alfalfa füttern müsste, um an 1kg zu gelangen. Ersetzen Sie nun Hälfte durch Korn, hat müsste die gleiche Wirkung? Verfasst von Herrn Atlis am 07.01. 2016 um 08:28 Uhr: Was ist Ihr Selenwert nahe der Normwerte? Mein Grundfütterung für arbeitet oder altes Isländer zu Heu ad lib. ist das folgende: 200 Gramm Alfalfa-Pellets von VSELE!

Geschrieben von Wisy am 07.01. Im Jahr 2016 um 09:22 Uhr: Ich habe gerade wieder nachgeschlagen, wo genau dort, wo die Podos wachsen: Zitat: Weizengrieß Sojakleie Soja Schalen Weizen Luzerne Leinsamen Mais Zuckerrohr Melasse Sonnenblumenkernmehl Laktose Pflanzenöl Vitamine & Mineralien Die käme NIE in einem ausgewachsenen Kaltblut die TÃ" konnte noch so oft sprechen, dass sie das gut fand, dann hat sie nun auch nur einen guten und gesunden Blick auf Fütterung, die ich gefunden habe.

Von Skyggnir am 07.01.2016 um 09:33 Uhr: Zitat: Ich habe die TA heute wieder angerufen, ohne Erfolg. Sie wollte nichts über Korn und Luzerne hören, obwohl sie selbst unsere Rosse wären und nicht Hirsche gefährdet gesagt hat. I würde Ich habe auch Alfalfa angezogen, es gibt z.B. auch von Hartog.

Für uns ist Luzerne auch der Weg der Entscheidung, wenn es um die Ernährung von zusätzliches geht. Sollte es wirklich nötig sein, sollte es sein, so sagt mir der Blutwert jetzt gerade jetzt gar nichts), dann würde Ich habe auch auf natürliche Sourcen eingestellt, s. Wisy. Verfasst von Sambesi am 07.01. 2016 um 09:49 Uhr: Zitat: Luzerne füttern müsste um 1kg-Podo wachsen zu lassen.

Und dann fütterst Sie sind der Luzernen-Mix von Hippolyt? I füttere die Luzerne-Cobs von Agrobs, denn 1,2 kg Luzerne-Cobs lösen viel 1 kg Korn ab. Verfasst von Funny_Girl am 07.01. 2016 um 10:17 Uhr: I füttere ja auch Heu ad lib, dazu Goldpferdchen -Heukolben, mineralisches Futter (ich habe auf viel Zink- und Selenanteil geachtet) und Futtermittelkonzentrate (Reformmüsli G von St. Hippolyt).

Bisher bin ich immer gut damit unterwegs gewesen, beide Hotties sind gut im Essen, ohne fett zu sein. Ich bemerkte bei der Stute montags, dass die Kühlen vor den Hüfthöckern leicht gesunken sind - erfahrungsgemäÃ? Hilft hier eine leichter KraFu-Steigerung, jetzt kommt es auf 300 Gramm, die innerhalb weniger Tage geregelt sein sollte.

Verfasst von liungomare am 07.01. 2016 um 10:28 Uhr: easy offtopic: Verfasst von Funny_Girl am 07.01. 2016 um 11:17 Uhr: Bitte 1 kg Heuhaufen mit 2,5 bis 3 l Nass zugeben. Nach meiner eigenen Erfahrungen verbleibt eine bestimmte Konsistenz, wenn man nur mit 2,5 l und am besten mit kühlem, maximal lauwarmem Leitungswasser aufgießt.

Die Goldpferde-Cobs habe ich gewählt, weil sie a) günstiger als Agrobs, St. Hippolyt etc. und b) das ist Qualität sehr gut. Vielmehr ist mir mein Mäuse (fast) nicht zu kostspielig. Warum aber das teuere Produkt der Marke einkaufen, wenn ich - wie bei den Heucobs auch - mit meinen eigenen Marken ein großartiges priceLeistungsverhältnis und einfach gut priceLeistungsverhältnis finde?

Verfasst von Iungomare am 07.01. 2016 um 13:23 Uhr: Danke! Von Sincera am 07.01. 2016 um 14:46 Uhr: Der Selenspiegel im Blute war gerade in der Regel bei 0.45mg durch Mineralnahrung und Supplement. Über 1mg pro Umhüllung wäre für mir ein Lebensmittel-Ausschlusskriterium. Auf würde werde ich ohnehin offenes Korn einkaufen.

Der Nachteil bei Luzern ist, dass mein Guter nicht so fest zerkauen kann, ich hatte das mit den Mineralpellets. Cerealien würde Ich bevorzuge die Kombination mit normalem Alfalfa. Verfasst von Wisy am 07.01. 2016 um 15:31 Uhr: Oh, Luzerne- und Heuschnecken müssen Sie eintauchen!

Mehr zum Thema