Ab wann Pferd Eindecken

Wann beginnt ein Pferd zu decken?

bei dichtem Winterfell schwitzen schnell im Winter und trocknen nur langsam wieder. Es liegt an Ihnen, ob Sie Ihr Pferd halten wollen oder nicht. So einfach zu beantworten, weil es von vielen Faktoren abhängt.

Ihr Pferd decken? Schere? Wann und mit was? - Gremium

AW: Ein Pferd züchten? Wann und mit was? Er erklärte mir so: Wenn das Pferd gerupft ist, schweißt es nur geringfügig bei der Bearbeitung und ist nach kurzer Zeit wieder getrocknet (denn es ist auch nicht viel Haar darauf, das das Austrocknen behindert).

Hat das Pferd einen dichten Wusschelz und kommt wirklich ins Schwitzen (was sie mit Winterfell ganz schön rasch tun), dann ist das Fell nicht ausgetrocknet auf der Schale, auch wenn man für immer austrocknet, selbst Sonnenterrasse ist nur vordergründig tröpfchenweise. Natürlich müssen Sie Ihr Pferd auch während des Reitens wärmen und, wenn es kühl ist, eine Schweißdecke auflegen, aber Sie haben NICHT das Risiko, sich abzukühlen.

Meine Reitpferde habe ich im Wintersemester immer rasiert, ich hatte sie immer mit Decken auf dem Paddock und ich hatte nie ein Schüttelfrost. Es ist sinnlos, das Pferd jetzt zu verstecken, wo es bereits mit Kunstpelz bekleidet ist.

Abdecken oder Abdecken. Ab wann gefriert mein Pferd und wann nicht?

Deutschland hat sich gerade in ein Winterwunderland gewandelt und die Temperatur fällt in der Nacht unter -10°C. Jeden Tag fragen sich viele Pferdebesitzer: Deckung oder nicht und vor allem wie viel wiegt es? Wird das Pferd gerupft? Ist das Pferd in einem offenen Stall? Ist das Pferd mit anderen Tieren im Stall?

Hat das Pferd eine optimale Gesundheit? Ist das Pferd ausreichend behaart? lst das Pferd sehr mager? Verfügt das Pferd über genügend Ballaststoffe? Sie sollten sich nie nach Ihrem eigenen Gefühl der Erkältung aussuchen. Das heißt also nicht, dass Ihr Pferd auch friert. Das Pferd kommt sehr gut mit der Erkältung klar.

Die Behaglichkeit ist zwischen -15 und +25°C, da der Metabolismus am besten abläuft. Am angenehmsten fühlt sich das Pferd zwischen 5 und 15°C. Das Pferd nutzt 4/5 seiner metabolischen Energie, um seine Muskeln warm zu schütteln. Mit anderen Worten, die Tiere sollten bei solchen Bedingungen mehr Ballaststoffe abbekommen. Bei Pferden mit Fettpolstern hat das den Vorzug, da bei Pferden mit einer dickeren subkutanen Schicht mehr Fettreserven für die Thermoregulierung zur Verfügung stehen als bei dünneren Pferden.

Schlankere Tiere mit langen Füßen sind gegenüber Kompaktpferden benachteiligt, da ihre grössere Körperfläche mehr Hitze ausstrahlt. Ab wann muss ich mein Pferd auffüllen, wenn es nicht gerupft ist? Ist das Pferd im besten gesundheitlichen Zustand, muss es nicht bis -15°C bedeckt sein, allerdings sollte man hier im einzelnen Fall genauer nachsehen.

Wenn ein Pferd durch seinen Körperbau gefriert, benötigt es etwas mehr Ballaststoffe. Außerdem können Sie dann eine schmale Bettdecke wählen. Doch da die Temperatur in Deutschland kaum unter -15 °C sinkt, ist es für den Metabolismus des Tieres besser, ihn nicht zu verdecken, sondern ausreichend Ballaststoffe zur Verfügungs zu haben.

Ab wann muss ich mein Pferd auffüllen, wenn es abgeschoren wird? Das ist die delikateste aller Fragen, denn wenn der Schutz vor natürlicher Kälte getroffen wurde, ist es sehr schwierig, die passende Bettdecke zu wählen. Damit man die richtigen Entscheidungen trifft, sollte man regelmässig unter die Bettdecke greifen - am besten am Morgen.

Wenn das Pferd unter der Bettdecke zu heiß ist, sollte auf jeden Falle eine schmalere Bettdecke verwendet werden. Ein Pferd neigt dazu, seine eigenen Temperaturwerte zu regeln. Ein zu dickes Tuch kann den Metabolismus stark beeinträchtigen. Achten Sie während der Brutzeit auf das Fell: War das Haar "zu warm", verliert das Pferd beim Reinigen oft viel Haar.

Jeden Morgen kann es hilfreich sein, unter die Bettdecke zu greifen, um zu überprüfen, ob das Pferd eine Normaltemperatur unter der Bettdecke hat. Sie erhalten so einen guten Gesamtüberblick darüber, welche Decken bei welchen Bedingungen und Temperaturverhältnissen gut sind. Mit uns zahlen Sie einen hohen Kaufpreis und erhalten alle Premiumleistungen, denn Ihre Pferdehaftpflichtversicherung ist immer der beste Versicherungsschutz auf dem gesamten Versicherungsmarkt.

Mehr zum Thema